Abschied
Pepe Lienhard: Er war bei Udo Jürgens am Sterbebett

Grosse Trauer nach dem Tod von Udo Jürgens. Weggefährte Pepe Lienhard war am Sonntag kurz vor dessen Tod bei seinem Freund im Spital Münsterlingen. Im Video-Statement erinnert er sich an das letzte gemeinsame Konzert vor zwei Wochen.

Merken
Drucken
Teilen

«Unser lieber und geschätzter Freund und Kollege Udo Jürgens ist tot.» So steht es auf der Internetseite von Pepe Lienhard und seinem Orchester. Der Aargauer ist tief betroffen über den Verlust seines langjährigen Freundes und Musikerkollegen. Fast 40 gemeinsame Jahre verbinden Lienhard mit Jürgens.

Tele M1 hat den Aargauer Musiker am Tag nach dem Tod von Udo Jürgens getroffen. Lienhard erinnert sich an das letzte gemeinsame Konzert am 7. Dezember im Zürcher Hallenstadion, an die Begeisterung des Publikums und den Auftritt des grossen Stars: «Udo kam rein und alle sind gestanden. Es war unfassbar.»

Unglaublich auch für Lienhard, dass gerade dieses Konzert vom Fernsehen aufgezeichnet wurde. «Es hatte ja niemand das Gefühl, es sei ein Abschiedskonzert. Udo wollte ja eine Abschiedstournee machen.»

«Mitten im Leben» war nicht nur das Motto von Jürgens letzter Tournee – der Entertainer schien wirklich noch mitten im Leben zu stehen, als er am Sonntag plötzlich verstarb. «Wir hatten Pläne für die Zukunft, jede Menge», sagt ein sichtlich betroffener Lienhard. «Umso schockierender, dass er nicht mehr da ist.» (smo)