Hausfriedensbruch

Nach Einbruch in ein Freibad: Die Toten Hosen bitten um Vergebung

Die Toten Hosen haben sich bei der Dresdner Badi entschuldigt, in der sie nach Geschäftsschluss ein nächtliches Bad genommen haben. Da sie zusätzlich 5000 Euro für die Kaffeekasse des Schwimmbads spenden, wird ihnen verziehen. (Archivbild)

Die Toten Hosen haben sich bei der Dresdner Badi entschuldigt, in der sie nach Geschäftsschluss ein nächtliches Bad genommen haben. Da sie zusätzlich 5000 Euro für die Kaffeekasse des Schwimmbads spenden, wird ihnen verziehen. (Archivbild)

Die Toten Hosen haben für ihren nächtlichen Freibadbesuch in Dresden um Vergebung gebeten und wollen dem Bad 5000 Euro spenden. «Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und werden uns bemühen, die Öffnungszeiten einzuhalten. Campino und Die Toten Hosen».

So steht es in einem Schreiben an die Dresdner Bäder GmbH, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Man habe sich ja eigentlich fest vorgenommen, die Öffnungszeiten einzuhalten, schreibt die Band weiter. Nach dem Auftritt im Fussballstadion am Samstag sei das benachbarte Freibad aber bereits geschlossen gewesen, und der Tourplan habe es nicht zugelassen, zu warten, bis es wieder öffnet.

Die Bäder GmbH deutete an, die Sache damit auf sich beruhen lassen zu wollen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1