Die Gerüchte tauchten auf, nachdem Christopher Wray als erster FBI-Direktor ein Reservat von amerikanischen Ureinwohnern - den Navajo in Arizona - besuchte. Seither heisst es, er habe selber indianische Wurzeln, wie das Promiportal "pagesix.com" berichtet. Sein angeblicher Verwandter Link Wray hatte indianische Vorfahren aus dem Volk der Shawnee.