Er müsse sich zwar schonen, werde aber in den letzten zwei Wochen vor der Europawahl an Wahlveranstaltungen teilnehmen. Beim Verlassen der Klinik warteten einige Fans auf den TV-Mogul, der in guter Fassung schien.

"Jetzt geht es mir besser, doch ich habe viel Angst erlebt. Ich dachte, am Ende angelangt zu sein. Zum Glück habe ich mich nach der Operation sehr gut erholt. Ich werde mir jetzt einige Tage für Rekonvaleszenz nehmen", sagte der Mailänder nach Angaben italienischer Medien.

Berlusconi kommentierte auch den EU-Wahlkampf. Die Europäische Volkspartei (EVP), der seine rechtskonservative Partei Forza Italia angehört, solle auf eine Allianz mit den Sozialdemokraten verzichten und sich mit der demokratischen Rechten verbünden. Auch an eine Wahlallianz mit Ungarns Premier Viktor Orban und der Lega um Italiens Innenminister Matteo Salvini sollte die EVP erwägen, sagte Berlusconi.

Italiens Ex-Premier kann bei der Europawahl erstmals nach dem Ende des gegen ihn wegen Steuerbetrugs verhängten politischen Ämterverbots wieder bei einer Wahl antreten. Zwischen 1994 und 2011 hatte er viermal das Amt des italienischen Ministerpräsidenten innegehabt.