Ein Sprecher des Schauspielers gab US-Medien am Donnerstag Auskunft, nähere Angaben zum Gesundheitszustand von Perry wollte er nicht machen. Perrys Schlaganfall überschattete die nahezu zeitgleiche Ankündigung einer Neuauflage von "Beverly Hills, 90210". Perry hatte in der Kultserie die charakterlich vielschichtige Figur des Dylan McKay dargestellt.

In dem Remake der fast 20 Jahren alten Serie wollte Perry aber offenbar nicht auftreten. Nach Angaben der Fox-Studios unterzeichneten sechs Schauspieler der Original-Serie für die Neuauflage, Perry war jedoch nicht darunter.

Perry war zuletzt mit Dreharbeiten für weitere Folgen von "Riverdale" beschäftigt. Bei der auf einem Comicbuch basierenden Serie handelt es sich um ein Teenager-Drama, Perry spielt darin Fred Andrews, den Vater des Schülers Archie.

Die Neuauflage von "Beverly Hills, 90210" wird nach Angaben von Fox die Form einer Mini-Serie mit sechs Folgen haben. Die Schauspieler sollen aber nicht wieder in ihre frühere Rollen schlüpfen. Vielmehr würden sie "Versionen von sich selbst" spielen, inspiriert von ihrem eigenen Leben und ihren Beziehungen, teilten die Produzenten mit.

Aus der ursprünglichen Serie dabei sein werden Gabrielle Carteris, Jennie Garth, Brian Austin Green, Jason Priestley, Tori Spelling und Ian Ziering. Das Remake soll "90210" heissen.