Vermischtes

Gefahren im digitalen Alltag: Bund veröffentlicht neue Comics zur Prävention

Die Familie Webster bringt die Gefahren im digitalen Alltag näher.

Die Familie Webster bringt die Gefahren im digitalen Alltag näher.

Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) erweitert die nationale Präventionskampagne zu den Gefahren im digitalen Alltag um zwölf neue Comic-Geschichten.

(sku) Die Familie Webster sensibilisiert mit ihren Abenteuern die Bevölkerung für einen vernünftigen und sicheren Umgang mit den Informations- und Kommunikationstechnologien, schreibt das BAKOM am Dienstag. Die Geschichten greifen dabei Themen auf wie Fake News, Mobbing oder Abhängigkeit vom Smartphone. Die Comics erscheinen in allen vier Landessprachen und in Englisch.

Die Comics sollen Lehrpersonen, Eltern und Grosseltern als Leitfaden für die Diskussion mit Jugendlichen rund um den digitalen Alltag diene und praktische Ratschläge bieten. Sie erscheinen als Druckbroschüre und in digitaler Form. Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden. Für die Visualisierung arbeitete die Geschäftsstelle Digitale Schweiz im BAKOM mit dem Schweizer Illustrator Matthias Leutwyler zusammen.

Die Neuauflage ergänzt laut Mitteilung die 2010 und 2015 erschienenen Geschichten über die Familie Webster. Die ersten beiden Auflagen seien sogar in Belgien, Deutschland, Kanada und Bosnien für Aufklärungskampagnen verwendet und in weitere Sprachen übersetzt worden.

Meistgesehen

Artboard 1