Vermischtes

Anhaltende Trockenheit: Im Tessin gilt jetzt ein absolutes Feuerverbot

Im Tessin und Teilen von Graubünden herrscht derzeit erhöhte Waldbrandgefahr.

Im Tessin und Teilen von Graubünden herrscht derzeit erhöhte Waldbrandgefahr.

Während es im Februar auf der Alpennordseite immer mal wieder regnete, war es im Tessin ausserordentlich trocken. Der Kanton hat jetzt mit einem Feuerverbot reagiert.

(mg) Seit zwei Monaten hat es in Lugano nicht mehr richtig geregnet. Die anhaltende Trockenheit hat jetzt dazu geführt, dass im Kanton Tessin wegen Waldbrandgefahr ein absolutes Feuerverbot im Freien erlassen wurde. Ein solches kennt man auch bereits in den Südtälern von Graubünden.

Während es auf der Alpennordseite im Februar immer mal wieder geregnet hatte, sei der Monat im Süden «sehr trocken» gewesen, schreibt «SRF Meteo». In den nächsten Tagen bleibe es weiterhin trocken. Erst anfangs der nächsten Woche gäbe es im Südtessin Chancen auf etwas Regen.

Meistgesehen

Artboard 1