Das schwerste Cholräbli wog 9,3 Kilo, das kleinste nur 1,31 Kilo

Vor Ort gewogen, verglichen und rangiert: So hat der Cholräbli-Klub in Gams die «Gärtner» mit dem schwersten, schönsten und originellsten Räbli erkoren.

Drucken
Präsentierten mit Stolz ihre Cholräbli: (von links) Brigitte Metzger, Siegerin Dora Lenherr und Heiri Näf.

Präsentierten mit Stolz ihre Cholräbli: (von links) Brigitte Metzger, Siegerin Dora Lenherr und Heiri Näf.

Bild: PD

(pd) Kürzlich fand die HV des Cholräbli-Klub mit der 29. Cholräbli-Wägata in der Pizzeria Gasenzen statt. Wägemeister Hans Fluri nahm die Räben entgegen, wog sie und erstellte die Rangliste.

Drei «Brocken» auf dem Podest

Wie jedes Jahr war die Spannung gross, wer wohl das Schwerste, Schönste und Originellste hat. Doch bevor es so weit war, wurde ein feines Nachtessen aus der Küche serviert.

Anschliessend wurde das mit Spannung erwartete Rangverlesen von Präsident Josef Lenherr vorgenommen. Den 1. Rang mit einem Gewicht von 9,32 Kilogramm belegte Dora Lenherr. Im 2. Rang mit einem Gewicht von 8,08 Kilogramm war Brigitte Metzger. Den 3. Rang sicherte sich Heiri Näf mit einem Gewicht von 7,92 Kilogramm.

Auch das Kleinste, Originellste und Schönste wurde erkoren

Das kleinste Cholräbli stammt von Norbert Weber und wog 1,31 Kilogramm. Das originellste Cholräbli hatte Christian Schöb, und Jonny Nigg hatte das schönste Cholräbli. Es konnten schöne Preise entgegengenommen werden. Mit Hausmusiker Jonny ging es dann mit dem gemütlichen Teil weiter.