Rubrik
Damals: Kino Wattwil stellt von 35mm auf digitale Filme um

Aus vergangenen Zeiten – das «Toggenburger Tagblatt» veröffentlicht jede Woche Begebenheiten aus vergangenen Zeiten. Was ist vor 100, 50, 20 oder 10 Jahren im Toggenburg passiert?

Drucken
Sie haben ausgedient: Ein Zügelteam schleppt die 35mm-Kino-Projektoren in den Keller von Urs Bichler.

Sie haben ausgedient: Ein Zügelteam schleppt die 35mm-Kino-Projektoren in den Keller von Urs Bichler.

Bild: PD (5. September 2012)

Vor 100 Jahren

6. September: Wattwil. Auf die in der vorletzten Nummer erschienene Beschwerde betr. Autoraserei durch herwärtiges Dorf, wird von amtlicher Seite mitgeteilt, dass in letzter Zeit wegen zu schnellem Fahren auf polizeil. Anzeige bezw. Rapporte bereits 30 Führer von solchen Motorfahrzeugen zur Strafe eingeleitet wurden.

Vor 50 Jahren

4. September: Toggenburg. Er ist vorbei, der einmalige Sechstage-Marathon, bei dem es keine Ranglisten gab, sondern es zählte ausschliesslich die Freude am Wandern und eine gute Portion Durchhaltevermögen.

Über den Olympiamarsch ist viel geschrieben worden. 1154 Personen waren gestartet, 1123 kamen ins Ziel. Aus dem Toggenburg waren 10 Marschteilnehmer dabei. Eine wichtige Funktion hatten die Betreuer des Dul-X-Massagedienstes, der förmlich überlaufen wurde und zu einer fühlbaren Entlastung der ärztlichen Versorgung beitrug.

Es war der Biokosma gelungen, für diesen Anlass in Rolf Luxemburger, Betreuer der deutschen Langlauf-Nationalmannschaft, einen der ausgewiesensten Sportmasseure zu gewinnen. Die Dul-X-Betreuer leisteten bis zu 15 Stunden täglich Schwerarbeit und stellten mit insgesamt 650 Behandlungen ein ganzes Heer von mehr oder weniger angeschlagenen Marschteilnehmern wieder auf die Beine.

Viele der so Betreuten sagten, dass sie ohne den Dienst der Ebnat-Kappeler Firma, der übrigens für alle Beteiligten kostenlos war, den Lauf hätten aufgeben müssen. Der Dul-X-Massagewagen verfügt über allen Komfort wie separate Heizung, Lüftung, Leuchtstoffröhren, Oberlichter und Hintergrundmusik ab Kassetten.

Vor 20 Jahren

3. September: Wattwil/Ebnat-Kappel. Ab kommendem Jahr bilden die Gemeinden Wattwil und Ebnat-Kappel einen gemeinsamen Zivilstandskreis und führen in Wattwil ein regionales Zivilstandsamt. Dieser Zusammenschluss ist eine Konsequenz aus der Einführung des neuen Personenregisters «Infostar».

Vor 10 Jahren

5. September: Wattwil. Das Wattwiler Kino stellt auf digitale Projektion um. Die beiden 35mm-Projektoren wurden ausgebaut. Sie stehen nun im Keller von Elektro Bichler. Urs Bichler sammelt solche Projektoren, Kino gehört zur Familientradition. «Eigentlich sind die 35mm-Projektoren nun Altmetall», sagt Passerelle-Geschäftsführer Peter Bötschi. Einen Marktwert haben sie nicht mehr.

Die Cinémathèque national (das Schweizer Filmarchiv in Lausanne) hat schon ein Lager voller solcher Projektoren und 35mm-Filme sind Auslaufmodelle. Sämtliche Kinos stellen deshalb auf digitale Projektion um. Statt via leise ratternde Maschinen werden die Kinofilme künftig ab Laptop über Beamer auf die Leinwände projiziert. (red)