Widnau mit zwei Teams zum Auftakt

Bereits zum 16. Mal organisierte der Eislaufverband Bern-Nordwestschweiz (EVBN) in Huttwil BE einen internationalen Synchronized Skating Cup. Wegen grippebedingten Ausfällen waren nur zwei von drei Teams des EVM Widnau dabei.

Lucia Frei
Drucken

Eislauf. Die Ice Storms, das Seniorenteam vom EVM, reiste am frühen Samstag ins Bernbiet. Hoffnungen auf einen vorderen Platz konnten sich die Damen nicht machen. Die Konkurrenz aus Burgdorf und Zürich war zu stark, und die Niveauunterschiede in dieser Breitensport-Kategorie sind besonders gross. So wurde eine Platzierung im Mittelfeld angestrebt. Das hiess jedoch, dass das technisch anspruchsvolle Programm sauber ausgeführt werden musste, damit ein vierter Platz drin lag. Die Kür gelang den Rheintalerinnen jedoch nicht nach Wunsch, was auch vom Preisgericht so gesehen wurde: Die Ice Storms mussten sich einige Abzüge in der Ausführung gefallen lassen. Besonders ärgerlich war, dass sie von den Baslerinnen um 2,7 Punkte geschlagen wurden. Mit dem sechsten Rang wurde das Ziel nicht erreicht. Sieger wurde das Team aus Burgdorf vor Zürich und Lausanne.

Wegen Grippe verhindert

Gemeldet war in Huttwil auch das Erwachsenenteam, die Ice Rubies. Noch Ende November an der Show on Ice hinterliessen sie einen Erfolg versprechenden Eindruck mit ihrer neuen spanischen Kür. Dann ab Mitte Dezember war der Wurm drin. Anfänglich konnten sie mit dreizehn Mitgliedern die Mindestzahl von zwölf Teilnehmern halten. Anfang Januar schieden nach und nach Läuferinnen gesundheits- und verletzungshalber aus. Die letzten Trainings vor dem Wettkampf waren eine Herausforderung für die Trainerin Monika Schmidt. Stetig wurde die Kür auf die neue Teilnehmerzahl geändert und die Läuferinnen und Läufer mussten umpositioniert werden. Trotzdem setzten die Ice Rubies alles daran, um doch noch in Huttwil dabei zu sein. Mit einer Spezialbewilligung für zehn Teilnehmer und dem Ziel, trotz Aussichtslosigkeit auf einen Spitzenplatz alles zu geben, wollten sie nach Bern reisen. Als dann letzte Woche die Grippe noch zwei weitere Opfer forderte, musste das Team schweren Herzens aufgeben.

Gute Bedingungen für Ice Spice

Das dritte und jüngste Team aus Widnau, die Ice Spice starteten am Sonntag in der neu gegründeten Nachwuchskategorie «Basic». Der Nachwuchs wurde dieses Jahr aufgeteilt in Advanced (10 bis 14 Jahre) und Basic (bis 14 Jahre). So kann ein Team, wie die Ice Spice, das sehr viele junge Nachwuchsläuferinnen hat, sich mit Gleichaltrigen messen und muss nicht gegen Teams antreten, die nur aus 12- bis 14-Jährigen Mädchen bestehen.

0,06 Punkte hinter Rang vier

Die Chancen auf einen Podestplatz waren somit für das jüngste Team des Eislaufvereins Mittelrheintal gegeben, obwohl die Konkurrenzteams aus Bad Wörishofen (De), Burgdorf, Basel, Huttwil und Zürich sichtlich die grösseren Läuferinnen hatte. Die Ice Spice zeigten eine sehr gute Leistung, und die jungen Mädchen hatten mit ihrer herzigen Mary-Poppins-Kür das Publikum auf ihrer Seite. Ein Sturz, bei dem auch noch eine zweite Läuferin zu Boden gerissen wurde, kostete dem Team die Bronzemedaille. Die Ice Spice reihten sich mit 0,06 Punkten Abstand hinter den Starlights aus Zürich auf dem fünften Platz ein. Zur Bronzemedaille fehlten gerade 0,69 Punkte. Sieger wurden die einheimischen Snowdrops aus Huttwil.