Rheintaler auf aussichtslosem Posten

Schwingen. Am Nordostschweizerischen Schwingfest eroberte sich Ruedi Eugster als einziger Rheintal-Oberländer NOS-Eichenlaub. Eugster stellte zum Auftakt gegen den Bündner Ursin Battaglia, holte mit drei Siegen in Folge gewaltig an Boden auf.

Drucken

Schwingen. Am Nordostschweizerischen Schwingfest eroberte sich Ruedi Eugster als einziger Rheintal-Oberländer NOS-Eichenlaub. Eugster stellte zum Auftakt gegen den Bündner Ursin Battaglia, holte mit drei Siegen in Folge gewaltig an Boden auf. Der Schwyzer Eidgenosse Christian Schuler war dann doch eine Nummer zu gross und so musste für den Kranzgewinn zum Abschluss ein Sieg gefordert. Diesen bewerkstelligte Eugster gegen den Schaffhauser Marco Pedrazzi und konnte sich damit zum fünften Male den NOS-Kranz aufsetzen lassen. Auch Fredi Kohler Eugster befand sich bis zuletzt auf Kranzkurs. Nach einem veritablen Fehlstart mit einem Gestellten und einer Verlustpartie gegen Stefan Battaglia folgten drei Siege mit Maximalnote.

Im Kampf ums Eichenlaub unterlag der Taminataler dem Zürcher Andreas Gwerder.

Rheintaler ohne Einfluss

Eine recht gute Tagesleistung zeigte der 19-jährige Jan Marthy vom Flumserberg. Mit je zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen darf sich seine Bilanz für's Erste durchaus sehen lassen.

Auch die beiden Altstätter Pascal Huber und Beda Coray sowie auch der Montlinger Reto Hutter konnten zwar alle sechs Gänge bestreiten, aber dabei nie ins Geschehen um die Kränze eingreifen.

Kranzchancen am Wochenende

Huber und Coray können zumindest am kommenden Wochenende am Appenzeller Kantonal Schwingertag auf einen Kranz hoffen (siehe Vorschau: Viele Einheimische im Sägemehl).

Favoriten sind übrigens auch dort die am Nordostschweizerischen gut klassierten Schwinger Michael Bless, Daniel Bösch und Andy Büsser. (pd)

Rangliste: 1. Forrer 59,25. 2. Beat Clopath (Bonaduz) 58,25. 3. Christian Schuler (Rothenthurm) und Edi Philipp (Untervaz) je 58,00. 4. Büsser 57,75. 5. Andreas Gwerder (Schönenberg), Urban Götte (Stein) und Michael Bless (Gais) je 57,50. 6. Mario Schneider (Friltschen), Michael Rhyner (Nassen) und Daniel Bösch (Zuzwil) je 57,25. 7. Ruedi Eugster (Quarten),Martin Grab (Rothenbthurm) je 57,00