Podestplätze bei erstem Wettkampf

Die Saison für Synchronteams begann mit dem Cup des Regionalverbands Bern-Nordostschweiz. Sowohl Ice Storms als auch Ice Spice aus Widnau erreichten auf Anhieb einen dritten Platz.

Maya Seiler
Drucken
Im Block-Manöver holten die Ice Spice mit Tempo und Ausdruck etliche Punkte. (Bild: pd)

Im Block-Manöver holten die Ice Spice mit Tempo und Ausdruck etliche Punkte. (Bild: pd)

SYNCHRON-EISLAUF. Seit 16 Jahren organisiert der Regionalverband Bern-Nordostschweiz (EVBN) einen internationalen Synchron-Wettkampf, bisher immer in Huttwil. Da die dortige Eishalle Ende letzter Saison geschlossen worden war, ging die Fahrt nicht mehr ins Emmental, sondern ins Solothurnische: Der 17. EVBN-Cup wurde im Sportzentrum Zuchwil ausgetragen. Es waren 26 Teams in sieben Kategorien am Start; leider fehlte die ausländische Konkurrenz.

Der Schweizer Verband hatte auf die Saison 2011/12 die Bedingungen bei den Breitensport-Kategorien geändert und neu eine Kategorie Mixed Age eingeführt.

Start in neuer Kategorie

Diese Regelung kam den Widnauer Ice Storms sehr entgegen. Früher waren sie in der Breitensport-Kategorie Senior non ISU – für Läuferinnen ab 14 Jahren – angetreten. Auf diese Saison konnten sie nicht mehr die erforderliche Anzahl von zwölf Läuferinnen im Seniorenalter aufstellen. «Mixed Age» erlaubte es Trainerin Monika Schmidt, auch jüngere Mädchen mitlaufen zu lassen. Ihre Kür zum Sarah-Brightman-Stück «Harem» gelang den Storms bereits beim ersten Wettkampfeinsatz sehr gut. Zwar war der erste Platz der Huttwiler Snowflakes mit gut 52 Punkten weit ausser Reichweite. Aber zu Rang zwei fehlten nur sieben Hundertstel. Mit 39,77 Punkten landeten sie im Feld von sieben Teams knapp hinter den welschen Galax'Ice auf Platz 3. Ihre gute Form belegten die Ice Storms auch mit dem komfortablen Abstand von fast fünfeinhalb Punkten zum viertplatzierten Team Volcano.

Silber mit Sturz vergeben

Am Sonntag starteten die Ice Spice mit vier weiteren Teams in der Kategorie Novizen B. Ihre Kür zu «Ewigi Liebi», in reizenden rot-weissen Folklore-Kostümen gelaufen, begeisterte Publikum und Preisrichter. Die ersten beiden vorgeschriebenen Elemente Kreis und Linie gelangen ihnen nach Wunsch. Ein Doppel-Sturz in der Mühle kostete sie zwei Punkte Abzug. Aber sie liessen sich von diesem Missgeschick nicht aus dem Konzept bringen und waren beim Block bereits wieder synchron und sicher unterwegs. Unter grossem Applaus beendeten sie ihr Programm ohne weitere Fehler, was die Jury mit 23,72 Punkten honorierte.

Auch die vor ihnen liegenden Burgdorferinnen hatten einen Sturz und beendeten ihre Darbietung mit 24,69 Zählern. Ohne Sturz wären sie auf 25,69 gekommen, die Ice Spice hätten mit 25,72 sogar den zweiten Rang erreicht. Zum Schluss zählte aber nur die Freude über den dritten Podestplatz.

Swiss Cup Anfang März

Das Ergebnis lässt natürlich für den nächsten Wettkampf hoffen, der am 3./4. März vor heimischem Publikum in Widnau stattfindet. Hier ist die Herausforderung allerdings grösser: Beide Rheintaler Teams werden in einer Kategorie mit internationaler Konkurrenz an den Start gehen.