Neue Frau am Vereins-Steuer

Die Stimmberechtigten des EV Mittelrheintal wählten Sabrina Sieber aus Altstätten zu ihrer fünften Präsidentin. Zur 34. Generalversammlung waren über 80 Mitglieder erschienen.

Drucken
Viel Neues beim EVM: Eine neue Präsidentin, Sabrina Sieber (Mitte, 2. v. r.), ein neues Vorstandsmitglied, Anja Kehl (hinten, 1. v. r.) und drei neue Ehrenmitglieder, Maya Seiler, Renate Weber und Sigrid Pfeiffenberger (vorne, v. l.). (Bild: pd)

Viel Neues beim EVM: Eine neue Präsidentin, Sabrina Sieber (Mitte, 2. v. r.), ein neues Vorstandsmitglied, Anja Kehl (hinten, 1. v. r.) und drei neue Ehrenmitglieder, Maya Seiler, Renate Weber und Sigrid Pfeiffenberger (vorne, v. l.). (Bild: pd)

EISLAUF. Ein aktiver Verein, ein erfolgreiches Vereinsjahr; die 34. Generalversammlung des EVM belegte deutlich den Stellenwert des Eislaufens im Rheintal. Zwar ist Kunstlaufen eine Randsportart, aber unter den Vereinen des Ostschweizer Eissportverbands ist der EVM mit 102 Junioren- und 38 Erwachsenen-Mitgliedern einer der grössten. Ausserdem ist er der einzige Eislaufclub mit zwei Wettkampf-Teams und einer speziellen Synchroneislauf-Nachwuchsförderung. Nach ein paar Jahren Unterbruch nahm das Nachwuchsteam «Ice Spice» wieder an der Schweizer Meisterschaft teil und erreichte den dritten Platz. Der sportliche Erfolg geht aufs Konto von Trainerin Monika Schmidt und Team-Managerin Corina Rohrer. Dass man dabei einiges erlebt, zeigt ein Auszug aus Rohrers Jahresbericht zur Biasca-Trophy (siehe Kasten).

Kunstlauf und Eistanz

Auch im Kunstlauf wurde sehr viel gearbeitet. Sehr erfreulich waren die Fortschritte der Kinder in den Sternli-Niveaus. 43 Läuferinnen und Läufer konnten einen Sterntest absolvieren; viele nahmen an Wettkämpfen teil. Auch die Mädchen und Buben mit schweizerischen Tests waren sehr aktiv: Von September bis April haben sie an 15 Wettkämpfen teilgenommen und 15 Tests bestanden.

Der EVM hat nicht nur die grösste Erwachsenen-Eistanzgruppe, sondern auch wieder ein erfolgreiches Nachwuchs-Tanzpaar: Marie-Louise Leupold und Christof Steger zeigten an der Schweizer Meisterschaft sehr gute Leistungen und gewannen die Goldmedaille. Dank des positiven Eindrucks, den sie bei Verband und Preisrichtern an der SM hinterliessen, durften sie an einem internationalen Eistanz-Nachwuchs-Camp in Oberstdorf teilnehmen.

Der EVM ist auch als Organisator von vielbeachteten Anlässen sehr gut aufgestellt. Bei jedem Event – sei es die Show on Ice, der Swisscup Widnau oder die erstmals durchgeführte Ostschweizer Meisterschaft – leisteten Vorstand, Mitglieder und Eltern unzählige Stunden Fronarbeit, was sich im positiven Ergebnis der Jahresrechnung niederschlug: Kassierin Bettina Hutter konnte bei einem Umsatz von 82 000 Franken einen Gewinn von gut 4000 Franken vermelden. Der Ertrag der Ostschweizer Meisterschaft ist für die Anschaffung einer fest installierten Sprunglonge vorgesehen.

Ein so erfolgreicher Verein hat auch keine Probleme, engagierte Leute für Vorstands-Ämter zu gewinnen. Präsidentin Elsbeth Bünter gab nach fünf Jahren den Rücktritt; ihre Nachfolgerin ist Sabrina Sieber aus Altstätten. Für die zurückgetretene Michi Stoffel wurde Anja Kehl in den Vorstand gewählt.

Ehrenmitglied nach 25 Jahren

Paul Grüninger, Gründungspräsident und erstes Ehrenmitglied des Vereins, stellte den Antrag, Mitgliedern mit über 25 Jahren Vereinszugehörigkeit und weiteren Verdiensten für ihren Club die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Unter grossem Applaus wurden Renate Weber (seit der Gründung 1979 dabei, jahrelang als Moniteurin, im Vorstand und im Schaulauf-OK aktiv), Sigrid Pfeiffenberger (ebenfalls Gründungsmitglied und bis heute als Moniteurin tätig) sowie Maya Seiler (seit 1981 im Verein und mit verschiedenen Chargen betraut) zu Ehrenmitgliedern gewählt. (S)