Grösster Schulsportanlass kommt ins Rheintal

REGION. Am 1. Juni 2016 werden über 3000 Schüler aus dem ganzen Land ins Rheintal reisen, um sich am Schweizerischen Schulsporttag in verschiedenen Disziplinen zu messen. Organisiert wird der Anlass von Guido Scheuber und seinem elfköpfigen Team.

Seraina Hess
Drucken
Hintere Reihe, v. l.: Herbert Markovits (Geschäftsleitung), Georg Müller (SVSS), Helga Klee (Marketing und Kommunikation), Ruedi Schmid (SVSS). Mittlere Reihe: Leo Gadient und Niklaus Wolgensinger (beide Logistik), Gabi Bürki (Nebenprogramm), Stefan Kölliker (Regierungsrat), Patrik Baumer (Leiter Amt für Sport). Vordere Reihe: Cornel Spinell (Finanzen), Guido Scheuber (OK-Leitung), Jacqueline Jäger (Nebenprogramm), David Kalberer und Andreas Sieber (beide Sport). Es fehlen Patrik Waibel (Finanzen) und René Baumgartner (Marketing). (Bild: Seraina Hess)

Hintere Reihe, v. l.: Herbert Markovits (Geschäftsleitung), Georg Müller (SVSS), Helga Klee (Marketing und Kommunikation), Ruedi Schmid (SVSS). Mittlere Reihe: Leo Gadient und Niklaus Wolgensinger (beide Logistik), Gabi Bürki (Nebenprogramm), Stefan Kölliker (Regierungsrat), Patrik Baumer (Leiter Amt für Sport). Vordere Reihe: Cornel Spinell (Finanzen), Guido Scheuber (OK-Leitung), Jacqueline Jäger (Nebenprogramm), David Kalberer und Andreas Sieber (beide Sport). Es fehlen Patrik Waibel (Finanzen) und René Baumgartner (Marketing). (Bild: Seraina Hess)

Der Schweizerische Verband für Sport in der Schule (SVSS) hatte den Kanton St. Gallen bereits angefragt, den Anlass zu organisieren, als Schüler und Betreuer der Widnauer Oberstufe Gässeli letzten Sommer im Zug sassen. Sie waren auf der Heimreise vom Schulsporttag in Sarnen OW, als sie einen Einfall hatten: Weshalb die Veranstaltung 2016 nicht ins Rheintal holen? Die Idee stiess beim Amt für Sport auf offene Ohren, und bald darauf meldete sich dessen Leiter, Patrik Baumer, bei Guido Scheuber. Der pensionierte Sportlehrer der Kantonsschule Heerbrugg ist durch seine Mitgliedschaft in der Schulturn-Kommission kein unbekanntes Gesicht im Kanton. Baumer sagt: «Wir wussten von seinem Netzwerk und seinem Fachwissen, deshalb war er für uns die richtige Wahl.»

Von St. Margrethen bis Oberriet

Drei Wochen brauchte Guido Scheuber, bis er sich entschied, die OK-Leitung zu übernehmen. An der ersten Sitzung, die gestern Abend stattgefunden hat, sagte er: «Mir liegt viel am Sport, ich organisiere gerne und habe genügend Kapazität.» Ausserdem sei der Anlass die Gelegenheit, das Rheintal in anderen Kantonen bekannt zu machen, besuchen den Schulsporttag doch über 3000 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Schweiz. Sie messen sich in Disziplinen wie Badminton, Basketball, Beachvolleyball, Geräteturnen, Leichtathletik, Schwimmen und einigen mehr. Ausgetragen werden die Wettkämpfe an verschiedenen Standorten zwischen St. Margrethen und Oberriet. Zudem werden über 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport erwartet.

Auf gute Resultate hoffen

Das OK, unterteilt in sechs Ressorts, besteht aus elf weiteren Mitgliedern – grösstenteils Oberstufen- und Kantonsschullehrer aus Guido Scheubers Umfeld (siehe Bildlegende). Stefan Kölliker, Regierungsrat und Vorsteher des Bildungsdepartements, war an der ersten Sitzung des Teams ebenfalls anwesend und bedankte sich. Denn der Kanton könne den Anlass wohl mit finanziellen Mitteln unterstützen, «die Arbeit aber bleibt bei den Mitgliedern hängen.»

Zu hoffen ist nun, dass möglichst viele Rheintaler Schüler in der kantonalen Ausscheidung weiterkommen – denn nur die besten Teams dürfen am Schweizerischen Schulsporttag teilnehmen. Andreas Sieber, OK-Mitglied und Lehrer an der Oberstufe Gässeli, ist zuversichtlich: «Bisher waren Schüler von hier am Schweizerischen Schulsporttag stets gut vertreten.»