Der Turnverein geht neue Wege

An der 102. Hauptversammlung des KTV Widnau wurden viele neue Projekte vorgestellt. Den Widnauer Turnern wird es in nächster Zeit sicher nicht langweilig.

Drucken
Der neue Vereinsvorstand: Matthias Sieber (Präsident), Michael Sieber (Aktuar), Stefan Sieber (Eventmanager), Urs Jenny (Kassier) und Christoph Frei (Technische Leitung). (Bild: pd)

Der neue Vereinsvorstand: Matthias Sieber (Präsident), Michael Sieber (Aktuar), Stefan Sieber (Eventmanager), Urs Jenny (Kassier) und Christoph Frei (Technische Leitung). (Bild: pd)

TURNEN. Jedes Jahr am letzten Freitag im Januar führt der KTV Widnau seine Hauptversammlung durch. Dieses Jahr lud Präsident Matthias Sieber in den «Hecht» in Widnau ein. Zu den üblichen Traktanden einer jeden Hauptversammlung kamen dieses Jahr diverse Neuerungen hinzu.

Kanalregatta: Neues Konzept

Die erste grosse Änderungen präsentierte Stefan Sieber: Ein neues Konzept soll der Kanalregatta, die jedes Jahr Ende August stattfindet, zu neuem Erfolg verhelfen.

An der letztjährigen Hauptversammlung wurde über den Bau eines Barwagens abgestimmt. Das OK konnte dank der fleissigen Helfer schon die ersten Ergebnisse präsentieren. Trotzdem wird dieses Projekt noch viele Stunden der Turner in Anspruch nehmen, bis das erste Bier gezapft werden kann. Eine neue Vorstandsstruktur erlaubt dem KTV Widnau ein optimales Einbinden der Ressourcen. Diverse Ämter wurden dafür neu besetzt. Angelo Köppel übergibt nach 15 Jahren als Kassier sein Amt an Urs Jenny. Köppel wurde mit tosendem Applaus und der Ehrenmitgliedschaft aus dem Vorstand verabschiedet. Seit letztem Sommer arbeitet ein Komitee aus Mitgliedern der drei Widnauer Turnvereine an einer engeren Zusammenarbeit. Erste Ergebnisse wurden von Matthias Sieber präsentiert. An der anschliessenden Abstimmung beschlossen die KTVler einstimmig, dass an diesem Projekt weitergearbeitet werden soll.

KTV-Widnau-App

Zum Abschluss der Hauptversammlung präsentierte Webmaster Michael Sieber noch die KTV-Widnau-App. Diese Applikation soll den turnerischen Alltag vereinfachen und alle wichtigen Informationen für die Turner bereitstellen. Natürlich installierten alle die App sofort auf ihren Smartphones. (hr)