Grosses Bordell in Fabrik geplant

Au. Der Besitzer einer Fabrikhalle in Au will seine Liegenschaft in ein «Edelpuff» umbauen, wie Anwohner vermuten und sich zum Widerstand rüsten. Laut Baueingabe ist ein «Wellness- und Saunaclub» geplant, ähnlich dem «Globe» bei Zürich, das sich als «grösster Sex-Club der Schweiz» anpreist.

Drucken

Au. Der Besitzer einer Fabrikhalle in Au will seine Liegenschaft in ein «Edelpuff» umbauen, wie Anwohner vermuten und sich zum Widerstand rüsten. Laut Baueingabe ist ein «Wellness- und Saunaclub» geplant, ähnlich dem «Globe» bei Zürich, das sich als «grösster Sex-Club der Schweiz» anpreist. Besitzer der Hallen ist Andreas Tomaschek, Vorarlberger und seit 30 Jahren in Au wohnhaft. Seine Firma Wefatex Solartec produziert seit ein paar Jahren in China.

Nun will er bis zwei Millionen Franken in den Umbau investieren – für einen Sex-Club von «seriösen» Betreibern, die aber erst nach Erteilung der Baubewilligung in Erscheinung treten möchten. Tomaschek, selber Anwohner, glaubt, dass der Club ruhiger sein werde als zuletzt der Schichtbetrieb mit schweren Maschinen. (red.)