Neuinszenierung Sommernachtstraum

Im Juni wird ein Theaterprojekt mit Mitgliedern des Chössi-Ensembles und des Theater-Ensembles der Kantonsschule Wattwil realisiert. Musikalische Unterstützung leistet das Jugendorchester «il mosaico» und das Freyder Ostenduntz Quartett.

Drucken

KRUMMENAU. Als Höhepunkt dieses Sommers ist eine Neuinszenierung des Theaterstücks «Sommernachtstraum» von William Shakespeare geplant. Speziell daran ist die örtliche und zeitliche Interpretation des Liebesdramas in der grossartigen Szenerie des wilden Tobels beim Kraftwerk Krummenau und in der modernen Partyszenerie des Kraftwerk-Clubs. Dies wird ein Stück für Theater- und Musikbegeisterte jeden Alters.

Mittsommernachtsspektakel

Regisseurin Barbara Bucher – sie führte auch das Bühnenstück «Grease» der Kantonsschule Wattwil im vergangenen Sommer auf – hofft, «dass wir Träumerinnen und Träumer auf unserer theatralischen Exkursion im mittsommernächtlichen Traumwald auch Shakespeares Geist treffen und das geschätzte Publikum dort berühren, wo ihre mehr oder minder verrückten Träume entstehen.»

Stimmungen ausdrücken

Die Spielerinnen und Spieler der Theatergruppen der Kantonsschule Wattwil und des Chössi-Theaters Lichtensteig sollen ihr jeweiliges Potenzial zum Ausdruck bringen können – ein nicht ganz einfaches Unterfangen, spielen doch eindrückliche Stimmungs- und Körpersprachbilder eine grosse Rolle. Bilder die vom Seelenzustand, von den Wunsch- und Albträumen dieser Figuren erzählen. So wurde eine Dramaturgie erarbeitet, in der die zum Teil zweifache Rollenbesetzung nicht als Notlösung, sondern vielmehr als Zugewinn betrachtet werden kann.

Musik verweist auf Seele

Der Theaterabend wird vom Orchester «il mosaico» unter der Leitung von Hermann Ostendarp und der jungen Nachwuchsband Freyder Ostenduntz Quartett, die von Till Ostendarp geleitet wird, begleitet. Die Musik bildet eine wichtige, informative und stimmungsvermittelnde Rolle, oft eine Art Subtext des Geschehens und zeigt den Seelenzustand der Figuren auf. Aufgenommen wird die von Henry Purcell (1659–1695) komponierte Oper «The Fairy Queen» – eine Bearbeitung von Shakespeares Sommernachtstraum – neu bearbeitet in einer klassisch-rockigen und zum Teil gemischten Version.

Gemütliches Plaudern in Lauben

Drei Lauben laden vor, während und nach der Vorstellung zum gemütlichen Zusammensitzen, Essen, Trinken, Plaudern, Flanieren, und Flirten ein. Der Reiz der Szenerie besteht auch darin, dass ein Besuch durchaus nur der Gastronomie wegen wiederholt werden kann. Während des Theaters sind jene Beizli offen, die die Vorstellung nicht stören, dessen Ambiente aber leben und so eine Traum-Sommernacht bereiten. (pd)

Sommernachts-Traum, im und um das Kraftwerk Trempel, Krummenau: 31. Mai bis 17. Juni, jeweils donnerstags bis samstags um 19.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) und sonntags um 17 Uhr (Einlass um 15 Uhr). Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Clientis Bank Toggenburg. Tickets sind auch über www.choessi.ch oder bei starticket erhältlich.