MOSNANG: 800 Meter mit Selina Büchel

Die Läuferriege im Sportlerdorf ist jederzeit für eine Überraschung gut. Am Freitag weihten die Mitglieder mit vielen Kindern die Selina-Büchel-Runde ein, die zum neu konzipierten Geländelauf am 23. September gehört.

Drucken

Über Mosnang braute sich am Freitagabend ein Gewitter zusammen. Und wie bestellt regnete es um 18 Uhr wie aus Kübeln. Es war der Zeitpunkt, an dem ­Selina Büchel, die Hallen-Europameisterin über 800 Meter, die «Selina-Büchel-Runde» einweihen wollte. Tat sie auch, denn Läufer lassen sich vom Nass, das vom Himmel fällt, generell nicht beeindrucken.

Die Dehnübungen fanden zwar noch unter dem Vordach statt, dann ging es aber plötzlich schnell und keines der gut 40 Kinder war mehr zu sehen. Gestartet wurde auf der 100-Meter-Bahn beim Oberstufenschulhaus. Von dort ging es zum Sportschützenhaus und weiter zur Anlage der Seilzieher. Wendepunkt war beim Alters- und Pflegeheim Hofwis. Der Rückweg führte am Mehrzweckgebäude vorbei. Dann war es Zeit, den Endspurt zu lancieren, es ging retour zum Ziel beim Oberstufenschulhaus. «Ich finde es super, dass die ­Runde auf meinen Namen getauft worden ist. Es war für mich ­Ehrensache, bei der Einweihung persönlich vorbeizuschauen und gleich die erste Trainingseinheit auf der Strecke zu übernehmen.»

Begeistert zeigte sich auch OK-Präsident Karl Bürge: «Mein Dank gilt Selina, aber auch den Sponsoren und Landbesitzern, die sich wie so oft in den letzten Jahren mit der Läuferriege sehr solidarisch zeigten.» Zum neu konzipierten Geländelauf gehört nämlich nicht nur die nach der Hallen-Europameisterin benannte Runde. Eigentlicher Höhepunkt ist der Schnebelhorn-Panoramatrail, der über die Halbmarathon-Distanz von 21,1 Kilometern führt. Die 58. Austragung am 23. September wartet noch mit weiteren Neuheiten auf. Dazu zählen der acht Kilometer lange Geländelauf rund um das Dorf sowie das Kids Fun Race für die Allerjüngsten. Ein Rennen auf dem Sportplatz, gespickt mit Hindernissen und Überraschungen. Die bisherigen Anmeldungen lassen darauf schliessen, dass dem Geländelauf die Veränderungen gut tun: «Allein für den Schnebelhorn-Panoramatrail sind bisher fast neunzig Anmeldungen eingegangen. Anhand der weiteren Zusagen rechne ich mit einem grossen Teilnehmerfeld», zieht Karl Bürge eine positive Zwischenbilanz.

Selina Büchel hat London vor Augen

Ob Selina Büchel im September auch dabei ist, lässt sich noch nicht schlüssig sagen. Vorderhand schwirrt in ihrem Kopf der Name einer Weltstadt: London. Dort finden vom 5. bis 13. Au-­ ­ gust im Olympiastadion die 16. Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. Diesem Ziel ordnet die 25-Jährige derzeit alles unter.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer

@ toggenburgmedien.ch

www.lrmosnang.ch