Kantonsrat Ivo Müller gestorben

SPEICHER. Am letzten Sonntag ist SP-Kantonsrat Ivo Müller aus Speicher im Alter von 65 Jahren nach langer Krankheit gestorben.

Drucken
Ivo Müller, 1949 – 2014 (Bild: Archiv apz)

Ivo Müller, 1949 – 2014 (Bild: Archiv apz)

SPEICHER. Am letzten Sonntag ist SP-Kantonsrat Ivo Müller aus Speicher im Alter von 65 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Damit verliert der Kanton einen seiner profiliertesten, weit über die Parteigrenzen hinaus anerkannten Köpfe, einen «Homme politique» und «Humanisten vom Dienst», wie er an anderer Stelle schon gewürdigt wurde. Ivo Müller unterrichtete an der Kantonsschule Trogen alte Sprachen und Philosophie. 1999 wurde er zum Kantonsrat gewählt, den er im Amtsjahr 2012/2013 präsidierte. Mehrere Jahre lang war er SP-Fraktionschef. 2005 übernahm er das Amt als Präsident der SP-Kantonalpartei; er gab es 2010 aus gesundheitlichen Gründen ab. In seine Amtszeit als SP-Präsident fiel die Proporz-Initiative. Er galt als bester Kenner der Materie und hatte bald den Spitznamen «Mister Proporz» weg. Ebenfalls in seiner Amtszeit als SP-Präsident erfolgte die Rückeroberung des Regierungsratssitzes, den die SP nach jahrzehntelangem Mitregieren 2003 verloren hatte; zudem wurde eine Jungpartei gegründet. Als über alle Parteigrenzen hinweg geschätzter Politiker konnte Ivo Müller in vielen wichtigen Kommissionen Einsitz nehmen und sie zum Teil präsidieren (Proporz, Landsgemeinde-Initiative, Finanzen). (eg)