Einkaufen in einer «verrückten» Welt

Seit Anfang des Monats ist die Rickenstrasse 31 ein Ort, an dem sich Fans der Mittelalter- und Gothicszene sowie Mystik-Begeisterte wohl fühlen: «Strangers... die verrückten Fremden» ist ein Shop, der von Kleidung über Schmuck und Getränke wie Met bis Kontaktlinsen alles Erdenkliche bietet.

Olivia Hug
Drucken

WATTWIL. «Ich habe gespürt, dass das hier im Toggenburg gut kommen wird», sagt Silvano Vescio überzeugt. Der Aargauer ist für eine Arbeitsstelle nach Ebnat-Kappel gezogen, die er vor kurzem gekündigt hat, um mit etwas völlig Neuem anzufangen, was ihm schon lange vorschwebte: An der Rickenstrasse hat er diesen Monat einen Shop eröffnet, in welchem sich – wie der Name es schon sagt – all jene willkommen fühlen, die etwas verrückt und «anders» sind. Doch auch Spazierende, die eigentlich wenig mit Rüstungen, Burgfrauen-Kleidungen und neonfarbigen Kontaktlinsen anzufangen wissen, hat der Ladenführer schon in seine «gute Stube» eingeladen. «Einmal war eine Frau so begeistert von meinem <World of Warcraft>-Schwert, dass sie es sofort gekauft hat – dabei wollte sie ursprünglich eine neue Waschmaschine kaufen», erzählt Silvano Vescio.

Zurückhaltender Toggenburger

Das Sortiment von «Strangers... die verrückten Fremden» lässt sich schwer zuordnen. Es gibt Schwerter, Umhänge, Piraten-Kostüme, Arm-, Hals- und Kopfschmuck, lederne Brieftaschen, Spazierstöcke, schaurige Aschenbecher, Statuen und – Särge. Wer braucht einen Sarg, fragt sich, wer am Schaufenster des Ladens vorbei geht. «Nun, Leute, die in Särgen schlafen», begründet der Inhaber. Das Netzwerk von Leuten, die sich dafür interessieren, sei gross. Er selbst hat die Punk-Szene früher miterlebt und weiss, dass sie noch heute in vielen weiterlebt. «Der Toggenburger ist da schon etwas distanzierter», weiss Silvano Vescio, «doch wenn man ihm freundlich begegnet und wie ich eine offene Türe hat, kann er sich schnell darauf einlassen.» Immerhin gibt's nicht nur das Szene-Sortiment zu kaufen.

Künftig mit Marktstand

Auch Olivenöl, Wein und Met sind im Angebot des Shops zu finden. «Ich habe vier Met-Sorten», erklärt der Ladenführer, «sie stammen von einem Weinbauer aus Thal und haben im Gegensatz zu anderen Met immer denselben Geschmack.» Probe trinken kann man an der kleinen Bar im Laden beispielsweise den Kirsch-haltigen «Jungfrauen-Met».

Von «Strangers... die verrückten Fremden» wird man sicher noch hören. Silvano Vescio gedenkt nämlich, sein Angebot noch auszubauen. Beispielsweise über LPs und Kelche. Und auch an Märkten oder Chilbis in der Region will er künftig vertreten sein.

www.strangers-shop.ch