Die Hilfe verbindet im Dorf

Neben den sieben jungen Männern im Stüssihaus leben derzeit noch drei syrische Familien in Ebnat-Kappel, verteilt in den Sozialwohnungen der Gemeinde. Auch diese Männer und Frauen besuchen die kostenlosen Deutschkurse, die von der Freikirche Chrischona angeboten werden.

Drucken

Neben den sieben jungen Männern im Stüssihaus leben derzeit noch drei syrische Familien in Ebnat-Kappel, verteilt in den Sozialwohnungen der Gemeinde. Auch diese Männer und Frauen besuchen die kostenlosen Deutschkurse, die von der Freikirche Chrischona angeboten werden. Doch längst nicht nur: Rund 90 Asylbewerber (von Wildhaus bis Bütschwil und Kaltbrunn) nehmen das Angebot gerne wahr. Dank Kinderbetreuung vor Ort können auch Mütter und Alleinerziehende die Landessprache erlernen. «Die Asylbewerber sind sehr dankbar für diese Möglichkeit», sagt Anne-Catherine Kalt von der Chrischona-Gemeinde. Betreut werden sie von über 20 Lehrern, die freiwillig unterrichten und verschiedenen Religionen angehören. Das freut Anne-Catherine Kalt besonders: «Diese kirchenübergreifende Solidarität ist überwältigend und verbindet im Dorf.» (rl)