Jahresergebnis 2020
Zur-Rose-Gruppe ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen

Die Versandapotheke Zur Rose konnte im vergangenen Jahr in allen Märkten zulegen. Für 2021 rechnet das Unternehmen wiederum mit einem Wachstum.

Merken
Drucken
Teilen
Bei der Zur-Rose-Gruppe liefen die Geschäfte im vergangenen Jahr gut.

Bei der Zur-Rose-Gruppe liefen die Geschäfte im vergangenen Jahr gut.

Keystone

(mg) Die «ambitionierten Wachstumsziele» für das vergangene Jahr habe man «übertroffen», freut sich die Zur-Rose-Gruppe in einer Mitteilung vom Donnerstag. Um satte 14,4 Prozent wuchs der Umsatz der Versandapotheke über das Jahr betrachtet, im vierten Quartal gab es gar ein Umsatzplus von 26,6 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. 2020 hat das Unternehmen 1,75 Milliarden Franken eingenommen. Dies inklusive der Firmen Medpex und Apotal, die von der Gruppe übernommen wurden.

Wie das Unternehmen weiter schreibt, sei man in sämtlichen Märkten gewachsen. Im heimischen Schweizer Markt legte Zur Rose um 7,1 Prozent zu, in Deutschland (mit den Übernahmen) 12,3 Prozent und im restlichen Europa um 67,3 Prozent. Allerdings ist dieser Markt mit 66 Millionen Franken Umsatz derzeit noch eher klein. Für das laufende Jahr rechnet Zur Rose «mit einem deutlichen Wachstum im Bereich rezeptpflichtiger Medikamente» und bestätigt gleichzeitig die mittelfristige Umsatzerwartung von über 3 Milliarden Franken.