Telekommunikation
Sunrise UPC gewinnt an Kunden und Umsatz

Sunrise UPC hat im zweiten Quartal erneut zugelegt. Der Telekommunikationsanbieter steigerte sich bei den Kunden und beim Umsatz. Auch die Integration schreitet planmässig voran.

Drucken
Teilen
Sunrise UPC sieht sich auf Kurs.

Sunrise UPC sieht sich auf Kurs.

Keystone

Sunrise UPC spricht in der Mitteilung vom Freitag von einem «starken 2. Quartal 2021». So verzeichnet das Unternehmen einen Nettozuwachs von insgesamt 57'800 Breitband-, TV- und Mobile-Kunden. Ausserdem nehme die Abwanderungsrate weiter ab. Insgesamt zählt der Konzern per Ende Juni 2,5 Millionen Mobile-, knapp 1,2 Millionen Breitband- und 1,2 Millionen TV-Kunden.

Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Prozent auf 751,7 Millionen Franken auf angepasster Basis. Sunrise UPC führt dies vor allem auf den Bereich Mobile-Verbraucherservices, den B2B-Grosshandel sowie die steigenden Roaming-Umsätze zurück. Dafür wurden weniger Endgeräte verkauft, wie es weiter heisst.

Grösserer Betriebsaufwand und Marketingausgaben

Das bereinigte EBITDA habe sich gegenüber dem Vorjahr auf angepasster Basis weiter auf -3,1 Prozent stabilisiert. Es liegt im zweiten Quartal bei 271,8 Millionen Franken. Höhere Umsatzzahlen, wachstumsbezogener zusätzlicher Betriebsaufwand und gesteigerte Marketingausgaben hätten die Entwicklung beeinflusst, heisst es weiter. «Trotz einem zunehmend vom Wettbewerb geprägten Marktumfeld konnte Sunrise UPC im zweiten Quartal starke Ergebnisse erzielen und unser beträchtliches Marktwachstum aus dem ersten Quartal fortsetzen», wird Sunrise-UPC-Chef André Krause zitiert.

Zudem vermeldet der Konzern, dass die Integration von Sunrise und UPC wie geplant voran schreitet. (abi)

Aktuelle Nachrichten