Telekommunikation
56'000 neue Kunden: Sunrise UPC wächst weiter – trotzdem sinkt der Gewinn

Sunrise UPC kann im ersten Quartal weiter wachsen: Netto gewann das Unternehmen rund 56'000 Festnetz- und Mobile-Kunden. Der Umsatz sank um 0,3 Prozent.

Drucken
Teilen
Das neu fusionierte Telekom-Unternehmen Sunrise UPC konnte im ersten Quartal Kunden gewinnen.

Das neu fusionierte Telekom-Unternehmen Sunrise UPC konnte im ersten Quartal Kunden gewinnen.

HO

(abi) Das neu fusionierte Telekom-Unternehmen Sunrise UPC erlebte im ersten Quartal eine «starke Kundendynamik» in den Bereichen Mobile Postpaid, Breitband und TV. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Insgesamt verzeichnete es einen Nettozuwachs von 56'000 Kunden über alle Produktlinien hinweg. Insgesamt zählt Sunrise UPC nun 2,83 Millionen Mobilfunk-, 1,17 Millionen Breitband- und 1,26 Millionen TV-Kunden.

«Basierend auf dem sehr guten Start in das Jahr 2021 mit einem starken Q1, haben wir unser beachtliches Marktmomentum fortgesetzt», wird Sunrise-UPC-Chef André Krause in der Mitteilung zitiert. Trotz den Covid-19-Auswirkungen auf die Mobile Roaming- und B2B-Wholesale-Umsätze sei der Umsatz auf angepasster Basis mit einem Rückgang von -0,3 % im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Der Betriebsgewinn (EBITDA) sank um 7,3 Prozent. Auch das Integrationsprogramm schreitet gemäss Mitteilung schnell voran.

Erst Ende April gab das neue Telekom-Unternehmen bekannt, dass die Megafusion zu einem massiven Stellenabbau führen werde. In diesem und im kommenden Jahr sollen insgesamt 450 Mitarbeitende entlassen werden. Weitere 150 freie Stellen werden nicht mehr besetzt. Damit fällt insgesamt knapp jede fünfte Stelle der Fusion zum Opfer.

Aktuelle Nachrichten