Pandemie
Härtefallgelder: Berner Unternehmen erhielten eine halbe Milliarde Franken

Von Corona gebeutelte Unternehmen haben im Kanton Bern letztes Jahr 504 Millionen Franken Hilfsgelder bezogen. Am meisten Gesuche stellten Gastrobetriebe.

Drucken
Teilen
3836 bernische Unternehmen haben 2021 Härtefallgelder erhalten. (Symbolbild)

3836 bernische Unternehmen haben 2021 Härtefallgelder erhalten. (Symbolbild)

Keystone

4226 Unternehmen haben im vergangenen Jahr im Kanton Bern ein Gesuch für Härtefallunterstützung eingereicht. Die meisten Gesuche (91 Prozent) wurden teilweise oder ganz gutgeheissen, wie die Staatskanzlei am Freitag mitteilte. Insgesamt flossen rund 504 Millionen Franken an Hilfsgelder für Unternehmen, die von der Pandemie besonders betroffen waren. Der Bund habe den Grossteil der Mittel aufgebracht, 75 Millionen Franken stellte der Kanton Bern selber bereit.

Fast die Hälfte aller Gesuche stellten laut Mitteilung Betriebe aus der Gastronomiebranche, gefolgt vom Detailhandel (15 Prozent) und von Sport- und Freizeitunternehmen (7,4 Prozent). (dpo)

Aktuelle Nachrichten