Tempokontrolle am Osterwochenende
Mit 158 und 146 km/h geblitzt: Appenzeller Polizei zieht zwei Raser aus dem Verkehr

Die Kantonspolizei Ausserrhoden hat über Ostern gleich zwei äusserst schnelle Raser aus dem Verkehr gezogen. Ein Autofahrer und ein Töfffahrer mussten ihre Billette und ihre Fahrzeuge gleich abgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat am Osterwochenende zwei speziell schnelle Raser aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat am Osterwochenende zwei speziell schnelle Raser aus dem Verkehr gezogen. (Symbolbild)

Thinkstock

(sat) Ein 25-jähriger Autolenker passierte am Karfreitag die Messstelle auf einer Ausserortsstrecke in Stein statt mit 80 mit 158 km/h. Ein 48-jähriger Motorradfahrer wurde am Ostersonntag in Urnäsch ebenfalls auf einer Ausserortsstrecke mit 146 km/h geblitzt. Wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Ostermontag mitteilte, sind beide Raser bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt worden. Ihre Fahrzeuge wurden sichergestellt und die Führerausweise auf der Stelle abgenommen.

Zudem hat die Kantonspolizei Ausserrhoden bei denselben Geschwindigkeitskontrollen über die Ostertage sieben weiteren Fahrzeuglenkern wegen Tempi von 120 bis 136 km/h die Führerausweise eingezogen. Auch diese würden zur Anzeige gebracht wie auch 19 weitere Fahrzeuglenkende, welche die Kontrollstellen mit 105 bis 117 km/h zu viel befuhren. Hinzu kommen rund 140 Fahrzeuglenkende die im Ordnungsbussenverfahren gebüsst werden.