Zürich
Massenschlägerei im Bundesasylzentrum: Neun Personen festgenommen

Im Zürcher Bundesasylzentrum kam es am Donnerstagmorgen zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit über 30 Personen. Neun Personen wurden vorläufig festgenommen.

Drucken
Im Bundesasylzentrum Zürich wurden letzte Nacht insgesamt fünf Personen bei Auseinandersetzungen verletzt.

Im Bundesasylzentrum Zürich wurden letzte Nacht insgesamt fünf Personen bei Auseinandersetzungen verletzt.

Archivbild: Keystone

Die Polizei musste in der Nacht auf Donnerstag zwei Mal ins Bundesasylzentrum an der Duttweilerstrasse in Zürich ausrücken. Um 1 Uhr Morgens wurde zunächst ein Sicherheitsmitarbeiter mutmasslich von zwei Jugendlichen aus Afghanistan tätlich angegangen und leicht verletzt, wie die Kantonspolizei mitteilt. Drei Stunden später kam die nächste Meldung, wonach über 30 Personen im Zentrum in eine tätliche Auseinandersetzung verwickelt seien.

Mehrere Patrouillen trafen anschliessend auf drei verletzte Bewohner und einen verletzten Sicherheitsmitarbeiter. Die afghanischen Staatsangehörigen im Alter von 16, 18 und 20 Jahren mussten mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. Warum es zu dem Streit gekommen ist, ist laut der Polizei noch nicht klar und wird derzeit untersucht. Neun Personen aus Afghanistan wurden für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen. (agl)