Graubünden
In St. Moritz müssen alle Hotelangestellten und Skilehrer zum Coronatest

Eine Woche nach dem freiwilligen Flächentest lassen Hotels und Skischulen in St. Moritz und Celerina alle Mitarbeitenden auf das Coronavirus testen.

Merken
Drucken
Teilen
Eines der beiden unter Quarantäne gestellten Luxushotels in St. Moritz. Nun müssen die Hotels und Skischulen ihr Personal testen lassen.

Eines der beiden unter Quarantäne gestellten Luxushotels in St. Moritz. Nun müssen die Hotels und Skischulen ihr Personal testen lassen.

Keystone

(sat) Über diese erweiterte Untersuchung der Coronasituation im Engadin informiert Graubünden am Samstag. Sie diene als Sicherheitsmassnahme, um neuen Ansteckungen und damit Betriebsunterbrüchen vorzubeugen. Von den Tests ausgenommen sind demnach einzig Personen, die bereits ein negatives Testresultat haben oder an Covid-19 erkrankt waren.

Weil vergangene Woche eine gehäufte Ausbreitung des mutierten Coronavirus in zwei St. Moritzer Hotels registriert worden war, hatte der Kanton Graubünden die Luxushotels unter Quarantäne gestellt. Zudem wurden eine Untersuchung des Ausbruchs sowie ein Flächentest angeordnet. Dabei lag die Positivitätsrate in den zwei Hotels bei durchschnittlich 4 Prozent und in der Bevölkerung bei 1 Prozent.