Berner Oberland
Alpinist bei Skiabfahrt vom Eiger tödlich verunglückt

Bei der Skiabfahrt vom Eiger ist am Dienstag ein Mann tödlich verunglückt. Er konnte nach dem Absturz in der Westflanke nur noch tot geborgen werden.

Merken
Drucken
Teilen
In der Eiger-Westflanke stürzte ein Freiburger am Dienstagnachmittag mit Skiern mehrere hundert Meter ab und verletzte sich tödlich.

In der Eiger-Westflanke stürzte ein Freiburger am Dienstagnachmittag mit Skiern mehrere hundert Meter ab und verletzte sich tödlich.

Kantonspolizei Bern

(sat) Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 24-jährigen Schweizer aus dem Kanton Freiburg. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war der Mann am Vormittag mit einem 21-jährigen Begleiter zuerst von der Station Eigergletscher der Jungfraubahn zum Gipfel in 3970 Metern über Meer aufgestiegen. Der Abstieg erfolgte danach wieder zunächst zu Fuss, ehe die beiden Männer mit Skis abfahren wollten. Der Notruf war bei der Polizei kurz vor 13.30 Uhr eingegangen.

Bei der Skiabfahrt kam einer der Berggänger zu Fall, stürzte mehrere hundert Meter in die Tiefe und erlitt tödliche Verletzungen. Sein Begleiter wurde unverletzt ausgeflogen. Die Polizei und die zuständige Regionale Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.