Ski alpin
Weiter im Hoch: Lara Gut-Behrami überzeugt beim Super-G in Garmisch

Lara Gut-Behrami gewinnt den Super-G von Garmisch-Partenkirchen. Die Tessinerin feiert den Sieg auf der Kandahar-Strecke vor Kajsa Lie aus Norwegen. Corinne Suter wird Sechste.

Simon Wespi
Merken
Drucken
Teilen
Kam mit der Kandahar-Strecke in Garmisch sehr gut zu recht: Lara Gut-Behrami.

Kam mit der Kandahar-Strecke in Garmisch sehr gut zu recht: Lara Gut-Behrami.

AP

Bereits am Freitag wurde die Frauen-Abfahrt vom Samstag in Garmisch-Partenkirchen abgesagt. Zu viel Regen verhinderte ein Rennen auf der legendären Kandahar-Strecke. Stattdessen fand ein Super-G statt.

Mit der nassen Piste am besten zurecht kam Lara Gut-Behrami. Die Führende im Super-G-Weltcup und Siegerin von Crans-Montana zeigte eine formidable Fahrt. Im Ziel sagte sie gegenüber SRF: «Die Fahrt war schwierig. Keine Fahrerin hatte heute ein gutes Gefühl, der Schnee war schwierig einzuschätzen», so die Tessinerin. «Währen der Fahrt war ich oft neben der Linie. Im Ziel war ich zufrieden, dass es zu einer solchen Zeit gereicht hat. Wenn das Vertrauen da ist, ist alles viel leichter.» Damit feiert die 29-Jährige ihren dritten Sieg in Folge.

Drei Schweizerinnen in den Top 10

Corinne Suter fuhr für einmal etwas verhalten, zeigte aber einen guten Schlussspurt. Die 26-Jährige verpasste das Podest als Siebte. Für eine Überraschung sorgte Marie-Michèle Gagnon. Mit Startnummer 29 fuhr die Kanadierin sensationell auf Platz drei. Auch Kajsa Lie aus Norwegen zeigte ein starkes Rennen und darf sich über Platz zwei freuen.

Ein weiteres Glanzresultat feiert Priska Nufer. Die Obwaldnerin verlor nur einen Hundertstel auf Suter und klassiert sich auf Platz acht. Joana Hählen verlor im Mittelteil viel Zeit. Sie beendete das Rennen auf Platz 19. Noch etwas schneller unterwegs war Jasmina Suter als 18. Ebenfalls in die Top 20 fuhr Jasmine Flury. Die 27-jährige Davoserin klassiert sich auf Rang 20. Stephanie Jenal, Rahel Kopp und Noémie Kolly verpassten die Punkte.

Morgen Sonntag findet auf derselben Strecke wiederum ein Super-G statt. Los geht es in Garmisch um 11.00 Uhr.