Fussball im Ausland
Schär gibt Comeback und fliegt vom Platz – Man United gegen Liverpool nach Fan-Protesten abgesagt – Atalanta macht Inter Mailand frühzeitig zum Meister

Protestierende Fans stürmen das Stadion von Manchester United und sorgen für die Absage gegen Liverpool. Nationalspieler Fabian Schär gibt nach drei Monaten sein Comeback und sieht die rote Karte. Der FC Barcelona gewinnt bei Valencia und bleibt in Tuchfühlung zur Spitze. Atalanta Bergamo holt nur einen Punkt. Damit feiert Inter Mailand bereits vier Spieltage vor Schluss den italienischen Meistertitel.

Sportredaktion CH Media
Merken
Drucken
Teilen

Deutschland – Bundesliga

Die Bundesliga ruht dieses Wochenende. Im DFB-Pokal fanden die Halbfinals statt.

(sid) Bundesligist Borussia Dortmund greift nach seinem fünften Titel im DFB-Pokal. Die Mannschaft von Trainer Edin Terzic besiegte im Halbfinale am Samstagabend den Zweitligisten Holstein Kiel 5:0 (5:0) und zog zum insgesamt zehnten Mal ins Endspiel ein. Gegner des BVB im Finale am 13. Mai im Berliner Olympiastadion ist RB Leipzig. Giovanni Reyna (16., 22.), Marco Reus (26.), Thorgan Hazard (32.) und Jude Bellingham (41.) erzielten die Dortmunder Treffer. Für den BVB hütete Marvin Hitz den Kasten, Manuel Akanji spielte über 90 Minuten. Kiel hatte in der zweiten Runde Rekordpokalsieger Bayern München im Elfmeterschiessen besiegt.

Die Dortmunder feiern das Tor zum 3:0.

Die Dortmunder feiern das Tor zum 3:0.

EPA

RB Leipzig steht zum zweiten Mal im DFB-Pokalfinale. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Julian Nagelsmann setzte sich im spannenden Bundesliga-Duell bei Werder Bremen mit 2:1 (0:0, 0:0) nach Verlängerung durch und zog damit wie 2019 ins Endspiel ein. Hee-Chan Hwang (93.) und Emil Forsberg (120.+1) erzielten in der Verlängerung die Treffer der Leipziger, Leonardo Bittencourt (105.+1) hatte für Bremen ausgeglichen. Der sechsmalige Pokalsieger Bremen verpasste durch die Niederlage seine elfte Endspielteilnahme.

Die Tabelle

England – Premier League

Fans protestierten vor dem Stadion in Manchester.

Fans protestierten vor dem Stadion in Manchester.

Barrington Coombs / AP

(sid) Das Premier-League-Spiel zwischen dem englischen Rekordmeister Manchester United und dem FC Liverpool ist nach massiven Fan-Protesten abgesagt worden. Das gab die Liga am Sonntagabend bekannt. Der Anpfiff war für 17.30 Uhr vorgesehen, ein Ersatztermin wurde zunächst nicht verkündet.

Vor dem Spiel hatten bis zu 10.000 United-Fans gegen die Besitzerfamilie um Klubchef Joel Glazer und deren jüngste Super-League-Pläne protestiert. 200 bis 300 von ihnen verschafften sich Zugang ins Stadioninnere. Andere hinderten am Mannschaftshotel den Teambus an der Fahrt zum Stadion.

Mit der Absage ist die Entscheidung im Meisterrennen vertagt. Tabellenführer Manchester City hätte den siebten Titel bei einem Liverpooler Sieg vier Spiele vor Saisonende sicher gehabt.

Fabian Schär gibt Comeback und sieht gleich rot

Nach seiner roten Karte wird Fabian Schär von Granit Xhaka vom Platz begleitet.

Nach seiner roten Karte wird Fabian Schär von Granit Xhaka vom Platz begleitet.

AP

(swe) Der Schweizer Nationalspieler Fabian Schär gab nach drei Monaten Verletzungspause sein Comeback in der Premier League. Mit Newcastle empfing er am Sonntag Arsenal London zum Kräftemessen. Der Ostschweizer wurde in der 72. Minute eingewechselt und kassierte nach einem groben Foul (90.) die rote Karte. Seine Rückkehr nach seiner Bänderverletzung dürfte sich Schär anders ausgemalt haben. Nun wird der 29-Jährige mindestens ein Spiel pausieren müssen. Newcastle verlor das Duel gegen Arsenal 0:2. Mohamed Elneny brachte die Gunners, mit Granit Xhaka, bereits früh (5.) in Führung, Pierre-Emerick Aubameyang traf in der 66. Minute zum 2:0-Endstand.

Manchester City's Fernandinho (rechts) und Crystal Palace's Christian Benteke im Kampf um den Ball.

Manchester City's Fernandinho (rechts) und Crystal Palace's Christian Benteke im Kampf um den Ball.

AP

(sid) Manchester City siegte am Samstag in der Premier League 2:0 (0:0) bei Crystal Palace und hätte den dritten Titel binnen vier Jahren bei einem Sieg des noch amtierenden Champions FC Liverpool am Sonntag bei Manchester United sicher.

Man City war von Beginn an bestimmend, kam aber erst in der 57. Minute durch die zum Saisonende scheidende Klub-Ikone Sergio Agüero zum Führungstreffer. Ferran Torres (59.) erhöhte kurz darauf. Der am Mittwoch beim 2:1-Hinspielsieg im Halbfinale der Champions League in Paris rüde gefoulte Ilkay Gündogan blieb auf der Ersatzbank. Die Citizens haben bei vier noch ausstehenden Spielen damit 80 Punkte auf dem Konto, Stadtrivale United (67) kann noch bei fünf Siegen auf 82 kommen.

Der FC Chelsea liegt dank Kai Havertz derweil weiter auf Champions-League-Kurs. Die Mannschaft von Thomas Tuchel besiegte nach zwei Toren des deutschen Nationalspielers (10., 49.) den stark abstiegsbedrohten FC Fulham mit 2:0 (1:0) und festigte Platz vier. Für Havertz waren es die Saisontore drei und vier, der zuletzt harsch kritisierte Timo Werner bereitete den zweiten Treffer vor.

Die Tabelle:

Italien – Serie A

Die Spieler von Inter Mailand feiern ihren Erfolg.

Die Spieler von Inter Mailand feiern ihren Erfolg.

EPA

(sid/swe) Inter Mailand hat die Vorherrschaft von Rekordmeister Juventus Turin in der italienischen Serie A beendet und zum 19. Mal den Scudetto erobert. Es ist der erste Titelgewinn für den lombardischen Traditionsklub seit 2010. Das Team von Trainer Antonio Conte hatte durch ein 2:0 (0:0) bei Schlusslicht FC Crotone am Samstag seine Tabellenführung ausgebaut. Durch das 1:1 (1:0) von Verfolger Atalanta Bergamo am Sonntag bei US Sassuolo war Inters Titelgewinn vier Spieltage vor dem Saisonende perfekt. Zuletzt hatte Juventus Turin neunmal in Folge den Titel geholt.

Christian Eriksen (69.) hatte Inter am Samstag vier Minuten nach seiner Einwechslung in Führung gebracht, Achraf Hakimi (90.+2) machte dann alles klar. So konnte Inter Mailand entspannt die Partie von Atalanta am Sonntag verfolgen.

Die nötige Schützenhilfe leistete Sassuolo in einem turbulenten Spiel. Robin Gosens (32.) besorgte die Führung für Atalanta, das nach der Roten Karte gegen Keeper Pierluigi Gollini (22.) zunächst in Unterzahl spielte. Domenico Berardi (52.) glich nach der Pause per Foulelfmeter aus. Dann musste auch Sassuolos Verteidiger Marlon mit Gelb-Rot vom Platz, den fälligen Bergamo-Strafstoss durch Luis Muriel parierte aber Torhüter Andrea Consigli (77.). Der Schweizer Remo Freuler spielte bei Bergamo durch.

Ronaldo schiesst Juventus mit einem Doppelpack zum Sieg

(sid) Der entthronte Meister Juventus gewann am Sonntag dank eines späten Doppelpacks von Superstar Cristiano Ronaldo (83./89.) mit 2:1 (0:1) bei Udinese Calcio und darf als Dritter weiter auf die erneute Teilnahme an der Champions League hoffen. Für Ronaldo waren es die Saisontore Nummer 26 und 27, damit führt er die Torjägerliste klar vor Inters Romelu Lukaku (21 Treffer) an.

Die Tabelle:

Spanien – Primera Division

(sid) Dank eines Doppelpacks von Lionel Messi mischt der FC Barcelona im Titel-Dreikampf der spanischen Primera Division weiter vorne mit. Der Argentinier erzielte beim 3:2 (0:0)-Auswärtssieg gegen den FC Valencia seine Saisontore Nummer 27 und 28.

Vier Spieltage vor Schluss bleibt Barca mit 74 Punkten Dritter knapp hinter Atletico Madrid (76) und Real Madrid (74), die am Wochenende ebenfalls Siege einfuhren. Am kommenden Samstag (16.15 Uhr) stehen sich Barcelona und Atletico in einem wegweisenden Duell im Camp Nou gegenüber.

In Valencia geriet Barcelona zunächst durch Gabriel Paulista (50.) in Rückstand. Messi (57.), Antoine Griezmann (63.) und erneut Messi (69.) sorgten drei Tage nach der 1:2-Schlappe gegen Granada aber für den Sieg, auch wenn Carlos Soler (83.) es noch einmal spannend machte.

Die Spieler des FC Barcelona feiern das Tor von Lionel Messi.

Die Spieler des FC Barcelona feiern das Tor von Lionel Messi.

EPA

(sid) Atlético Madrid bleibt nach einem immens glücklichen Sieg im Rennen um seinen ersten Meistertitel seit 2014 auf Kurs. Am 34. Spieltag der Primera Division gewann die Mannschaft von Trainer Diego Simeone 1:0 (1:0) beim abstiegsbedrohten FC Elche, für den Fidel Chaves in der Nachspielzeit (90.+1) einen Handelfmeter an den Pfosten schoss.

Atletico (76 Punkte) liegt somit weiter vor dem Lokalrivalen Real Madrid (74), der am Abend gegen CA Osasuna nach anfänglichen Schwierigkeiten 2:0 (0:0) gewann.

In Elche traf Marcos Llorente (24.) für Atletico, das nach bis dahin souveräner Vorstellung in der Schlussphase nachlässig wurde und um den Sieg zittern mussten. Nach einem dummen Handspiel Llorentes im Strafraum drohte schliesslich ein ganz bitterer Rückschlag.

Real Madrid's Casemiro (links) feiert sein Tor zum 2:0.

Real Madrid's Casemiro (links) feiert sein Tor zum 2:0.

EPA

Reals Trainer Zinedine Zidane verzichtete vier Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Chelsea (Hinspiel 1:1) auf Tino Kroos und Luka Modric. Für die Tore sorgten Eder Militao (76.) und Casemiro (80.).

Die Tabelle:

Frankreich – Ligue 1

Neymar (links) zauberte im Spiel gegen Lens wieder einmal.

Neymar (links) zauberte im Spiel gegen Lens wieder einmal.

AP

(sid) Das packende Kopf-an-Kopf-Rennen in der französischen Meisterschaft geht weiter. Den 2:1 (1:0)-Erfolg des Titelverteidigers Paris St. Germain gegen den starken Aufsteiger RC Lens konterte Spitzenreiter OSC Lille wenige Stunden später mit einem 2:0 (1:0) gegen OGC Nizza. Lille liegt damit weiter einen Punkt vor PSG.

Neymar (33.) und Marquinhos (59.) erzielten die Treffer für Paris. Trainer Mauricio Pochettino schonte mit Blick auf das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League am Dienstag bei Manchester City (Hinspiel 1:2) einige Stammspieler. Der angeschlagene Weltmeister Kylian Mbappe (Wadenverletzung) war überhaupt nicht im Kader. Für die Gäste verkürzte Ignatius Ganago (61.). Der Mannschaftsbus von Lens war vor dem Spiel von Anhängern des Hauptstadtklubs mit Graffiti beschmiert worden. Der französische Meister verurteilte die Handlungen in einem Statement aufs Schärfste. Die Polizei ermittelt.

Die Tabelle: