Champions League
Bayern stürzt Barcelona ins Elend – Okafor und Steffen treffen

Ein Debakel mit historischem Ausmass erlebt der FC Barcelona. Für die Katalanen ist die Champions League bereits vorbei. Weiter geht es hingegen für Noah Okafor und seinen Verein RB Salzburg.

Gabriel Vilares
Drucken

Bayern München - FC Barcelona 3:0 (2:0)

21 Jahre ist es her, als der stolze FC Barcelona letztmals in der Vorrunde der Champions League scheiterte. Nun müssen die Katalanen mit der Europa League vorliebnehmen und deutlich kleinere Brötchen backen. Eine riesiges Debakel für den fünffachen Champions-League-Sieger. Überraschend kam das Ausscheiden nach einer bisher schwachen Saison in der Post-Messi-Ära allerdings nicht.

Der deutsche Rekordmeister war längst für die Achtelfinals qualifiziert, hätte durchaus eine B-Elf auf den Platz schicken und das Spiel locker angehen können. Die Münchner taten es nicht. Ausgeglichen war die Partie lediglich in der Startphase. Ab der 25. Minute fanden die Deutschen immer besser ins Spiel und drückten aufs Tempo. Müller (34.), Sané (43.) und Musiala (62.) waren für das Heimteam erfolgreich – die Gäste waren bei trister Geisterspiel-Atmosphäre damit noch gut bedient.

Weil Benfica gegen Dynamo Kiew einen ungefährdeten 2:0-Heimsieg feiern konnte, durften sich die Portugiesen über den Einzug in die K.o.-Runde freuen. Nati-Stürmer Haris Seferovic sah den Sieg seines Teams von der Bank aus.

Barça-Verteidiger Ronald Araujo verwirft nach dem 0:3 die Hände.

Barça-Verteidiger Ronald Araujo verwirft nach dem 0:3 die Hände.

Keystone

RB Salzburg - FC Sevilla 1:0 (0:0)

RB Salzburg überwintert erstmals in der Champions League. Massgeblichen Anteil daran hatte Nati-Stürmer Noah Okafor. Der 21-Jährige erzielte in der 50. Minute den einzigen Treffer des Abends – sein drittes CL-Tor.

Nach einem Fehler im Aufbauspiel der Spanier reagierten die Österreicher blitzschnell. Okafor war nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite auf seinem Posten und schob ein. Nach einer zweiten Verwarnung an Jordán mussten die Gäste ab der 64. Minute in Unterzahl auftreten und schwächten sich damit selbst. Der 23-jährige Schweizer Keeper Philipp Köhn konnte seinen Kasten sauber halten. Für Sevilla geht es in der Europa League weiter. Einen Wettbewerb, den die Andalusier bestens kennen und bereits sechsmal gewinnen konnten.

Noah Okafor erzielt gegen Sevilla sein drittes Tor in der Champions League.

Noah Okafor erzielt gegen Sevilla sein drittes Tor in der Champions League.

Keystone

VfL Wolfsburg - OSC Lille 1:3 (0:1)

Zahme Wölfe verpassten nach der Heimpleite sogar die Europa League. Der französische Meister stellte dank dem frühen Treffer von Yilmaz (11.) die Weichen bereits früh auf Sieg. Kurz vor Spielschluss konnte sich der eingewechselte Renato Steffen immerhin noch mit einem sehenswerten Treffer auszeichnen. Kevin Mbabu wurde in der 63. Minute beim Stand von 0:1 ausgewechselt.

Die weiteren Partien am Mittwochabend

Manchester United - YB 1:1 (1:1)
Atalanta - Villareal verschoben
Juventus - Malmö FF 1:0 (1:0)
Zenit St. Petersburg - Chelsea 3:3 (2:1)