Bekenntnis von Christoph Spycher
«Ich werde auch nächste Saison YB-Sportchef sein»

Christoph Spycher bleibt auch in der kommenden Saison YB-Sportchef. Der 42-Jährige reagiert auf die Gerüchte und gibt ein Bekenntnis zu den Bernern ab.

Merken
Drucken
Teilen
Christoph Spycher wird auch in der kommenden Saison als Sportchef beim Meister fungieren.

Christoph Spycher wird auch in der kommenden Saison als Sportchef beim Meister fungieren.

Keystone

(gav) «Ich kann heute zu 100% sagen, dass ich auch nächste Saison Sportchef von YB sein werde.» Das sind klare Worte von YB-Sportchef Christoph Spycher im hauseigenen TV-Sender. Dieses Bekenntnis kommt nicht von ungefähr.

In den vergangenen Tagen wird in den deutschen Medien immer wieder heftig über einen Wechsel des 42-Jährigen zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt spekuliert. Weil Fredi Bobic, Sportvorstand der Eintracht, in dieser Woche angekündigt hat, den Verein auf Ende Saison zu verlassen, wird nach einem Nachfolger gesucht.

Das Palmarès von Spycher ist dem Tabellenvierten der Bundesliga natürlich nicht entgangen: drei Meistertitel, Cup-Sieger, Gruppenphase in der Champions League und aktuell Achtelfinal in der Europa League. Das sind die grössten Erfolge des YB-Sportchefs seit seinem Amtsantritt 2016. Zudem wäre er mit Adi Hütter auf einen alten Bekannten getroffen. Der österreichische Trainer ist nach drei Jahren bei YB 2018 zum einmaligen deutschen Meister gewechselt.

Der Sportchef möchte Loyalität vorleben

Nun nimmt Christoph Spycher den Gerüchten gleich selber Wind aus den Segeln: «Ich bin in der jetzigen Phase sehr stark beschäftigt. Die Erfolge der vergangenen Jahre bei YB basieren auf gewissen Werten. Einer dieser ist Loyalität. Genau das möchte ich vorleben.»