Award Night
Das sind die Gewinner des 17. Zurich Film Festival

Das Zurich Film Festival (ZFF) hat am Samstagabend die Gewinnerfilme gekürt und in drei Kategorien die Hauptpreise des Festivals vergeben. In der Wettbewerbsreihe «Fokus» gewann ein Schweizer Film.

Drucken
Der Film «A Chiara» erhält das «Goldene Auge» für den besten Spielfilm.

Der Film «A Chiara» erhält das «Goldene Auge» für den besten Spielfilm.

ZFF

Bevor die 17. Ausgabe des ZFF am Sonntag zu Ende geht, wurden im Rahmen der Award Night am Samstagabend im Opernhaus Zürich in drei Wettbewerbskategorien die Hauptpreise des Festivals vergeben. Die besten Werke erhielten jeweils ein «Goldenes Auge».

In der Kategorie Spielfilm zeichnete die Jury um den deutschen Schauspieler Daniel Brühl «A Chiara» als besten Film aus, wie das ZFF mitteilte. Beim italienischsprachigen Drama führte Jonas Carpignano Regie. Er sei damit bereits zum dritten Mal im ZFF-Programm vertreten.

«Fokus»: Schweizer Werk setzt sich durch

Im «Fokus»-Wettbewerb stehen Filme aus der Schweiz, Deutschland und Österreich im Mittelpunkt. In diesem Jahr geht das «Goldene Auge» an den Schweizer Film «La Mif» von Fred Baillif. Er erzählt von einem Heim, in dem junge Frauen aus prekären Elternhäusern eine neue Art von Gemeinschaft erleben. Das Werk erhielt bereits am Donnerstag den Filmpreis der Zürcher Kirchen.

Bester Dokumentarfilm ist «Life of Ivanna» von Renato Borrayo Serrano. Der Dokfilm zeige über eine Zeitspanne von vier Jahren die so faszinierende wie harsche Realität einer taffen 26-jährigen Tundra-Nomadin und deren Kampf ums Überleben ihrer Familie, teilte das ZFF mit. Die Jury zeigte sich überzeugt von der «starken visuellen Erzählweise und der sehr persönlichen, vorurteilsfreien Beobachtung eines komplexen, mutigen Charakters.»

Paul Schrader erhält Lifetime Achievement Award

Bereits am Freitag zeichnete das ZFF den amerikanischen Regisseur und Drehbuchautor Paul Schrader für sein Lebenswerk aus. Schrader schrieb mit Drehbüchern zu «Taxi Driver» (1976) oder «Raging Bull» (1980) Kinogeschichte. Mit der Regiearbeit in «American Gigolo» (1980) machte er Richard Gere zum Star. Schrader nahm die Auszeichnung im Kongresshaus persönlich entgegen.

Artistic Director Christian Jungen zeigt sich kurz vor Abschluss der 17. Ausgabe des ZFF zufrieden: «Es haben viel mehr Leute das Zurich Film Festival besucht als erwartet», wird er in einer Mitteilung zitiert. «Das zeigt, dass das Kino zurück ist.» (abi)