Tiergesundheit
Tiermedikamente: Bund erleichtert Importe aus dem Ausland

Tierärzte sind bei Medikamenten oft auf ausländische Produkte angewiesen. Um das zu erleichtern, vereinfacht der Bund den Import. Eine Sonderbewilligung ist nicht mehr notwendig.

Merken
Drucken
Teilen
Untersuchungen reichen nicht aus. Damit kranke Vierbeiner wieder gesund werden, benötigen sie oft auch Medikamente.

Untersuchungen reichen nicht aus. Damit kranke Vierbeiner wieder gesund werden, benötigen sie oft auch Medikamente.

Keystone

(rwa) Um kranke Tiere behandeln zu können, braucht es genügend Medikamente. Dies ist zunehmend schwierig, weil die Auswahl an Tierarzneimitteln immer kleiner wird. Medikamente werden fast ausschliesslich im Ausland hergestellt. Handlungsbedarf hat auch der Bund erkannt. Er schlägt eine einfachere Einfuhr von Tiermedikamenten vor, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen am Donnerstag mitteilte.

Neu soll es für den Import durch Tierärzte keine Sonderbewilligung durch die Heilmittelbehörde Swissmedic mehr brauchen. Für die Einfuhr aus Ländern mit vergleichbarer Tierarzneimittelkontrolle soll in der Regel eine Meldung an den Bund ausreichen. Die Voraussetzungen für eine Einfuhr ändern sich aber nicht.