Regierungsratswahlen
Frauen stellen in Solothurner Regierung erstmals die Mehrheit

Die Solothurner Kantonsregierung ist komplett. Im zweiten Wahlgang haben Sandra Kolly-Altermatt (CVP) und Peter Hodel (FDP) das Rennen gemacht. Ein Sitz wandert damit von der CVP zum Freisinn.

Drucken
Teilen
Strahlende Sieger: Sandra Kolly-Altermatt und Peter Hodel ziehen in die Solothurner Regierung ein.

Strahlende Sieger: Sandra Kolly-Altermatt und Peter Hodel ziehen in die Solothurner Regierung ein.

Keystone

(ldu/rwa) Die Wahl von Sandra Kolly-Altermatt hatte sich bereits beim ersten Wahlgang abgezeichnet. Am 7. März verfehlte sie das absolute Mehr nur knapp. Auch am Sonntag lag sie von Beginn weg vorne. Am Ende erzielte sie 35'472 Stimmen. Knapper fiel das Ergebnis für Peter Hodel aus, der 25'772 Stimmen machte.

Damit verliert die CVP ihren zweiten Sitz an die FDP, die nun wieder mit zwei Sitzen in der fünfköpfigen Regierung vertreten ist. Grosser Geschlagener war Thomas A. Müller (CVP). Er kam am Schluss auf 24'487 Stimmen. Richard Aschberger (SVP) errang 21'431 Stimmen.

Mit der Wahl vom Sonntag stellen Frauen erstmals eine Mehrheit in der Solothurner Regierung. Die bisherigen Regierungsräte Remo Ankli (FDP), Brigit Wyss (Grüne) und Susanne Schaffner (SP) wurden bereits im ersten Wahlgang im Amt bestätigt.

Aktuelle Nachrichten