Regierungsrat
Keiner der Kandidaten schafft in Glarus das absolute Mehr

Bleibt der Glarner Regierungsrat rein bürgerlich? Bei der Ersatzwahl für den fünften Sitz erhält der Kandidat der SP am Sonntag nur ein paar Stimme weniger als der Kandidat der CVP.

Merken
Drucken
Teilen
Rolf Widmer (CVP, Mitte) scheidet aus der Glarner Regierung aus. Noch ist offen, ob der Angriff der SP auf den Sitz erfolgreich ausgeht.

Rolf Widmer (CVP, Mitte) scheidet aus der Glarner Regierung aus. Noch ist offen, ob der Angriff der SP auf den Sitz erfolgreich ausgeht.

Keystone

(mg) Bei der Kampfwahl um den fünften Sitz in der Glarner Regierung ist wohl ein zweiter Wahlgang nötig. Weder Jürg Feldmann (CVP) noch Markus Heer (SP) erreichten in der ersten Runde das absolute Mehr. Die beiden Kandidaten trennen nur gerade einmal 150 Stimmen. Feldmann kam auf 4709 Stimmen, Heer auf 4551. Auf diversen Kandidaten versammelten sich weitere 519 Stimmen.

Rolf Widmer hat seinen Rückzug aus der Regierung bekannt gegeben, er wechselt in die Geschäftsleitung der Glarner Kantonalbank. Die SP ist seit 2014 nicht mehr in der Glarner Regierung. Die Exekutive ist derzeit rein bürgerlich zusammengesetzt mit 2 FDP, 1 BDP und 1 SVP. Ob die CVP ihren Sitz halten kann, entscheidet sich voraussichtlich am 28. März. Dann findet der zweite Wahlgang statt.