Kurdenkonflikt
Mehrere Verletzte: Massenschlägerei bei türkischem Kinderfest in Basel

Die Kantonspolizei Basel-Stadt nahm am Sonntag fünf Tatverdächtige fest. Ermittelt wird wegen Verdachts auf Angriff und Körperverletzung. Hintergrund ist der Kurdenkonflikt in der Türkei.

Peter Walthard
Drucken
Die Kantonspolizei Basel-Stadt unterband den Angriff am Sonntagabend. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Basel-Stadt unterband den Angriff am Sonntagabend. (Symbolbild)

Keystone

Auf dem zentral gelegenen Basler Marktplatz kam es am Sonntag gegen 18.00 Uhr zu Tumulten. Mehrere unbekannte Personen hätten Besucherinnen und Besucher eines Fests tätlich angegriffen, teilte die Polizei später mit. Fünf Verletzte seien in Spital gebracht worden.

Die Polizei habe den Angriff unterbunden und anschliessend fünf Tatverdächtige festgenommen. Bei den Verhafteten handle es sich um türkische Staatsangehörige im Alter zwischen 24 und 30 Jahren. Die Kriminalpolizei habe ein Verfahren wegen Verdacht auf Angriff und Körperverletzung eröffnet, so die Polizei.

Bilder geben auch in der Türkei zu Reden

Die Polizei spricht in ihrer Mitteilung von verbalen Provokationen gegen die Festbesucherinnen und Festbesucher. Laut Augenzeugenberichten, die am Sonntagabend von 20min.ch veröffentlicht wurden, handelte es sich bei den Angreifern um Anhänger der Kurdischen Arbeiterpartei PKK.

Der Angriff findet auch in der türkischen Öffentlichkeit Beachtung. Die PKK ist in der EU als terroristische Organisation verboten, nicht aber in der Schweiz. Der Kanton Basel-Stadt liess PKK-Veranstaltungen in der Vergangenheit jedoch überwachen, was für harsche Kritik von SP und Grünen sorgte.

Aus türkischer Sicht wird die PKK-Präsenz in Basel aber mit Terrorismus in Verbindung gebracht: Es sei völlig inakzeptabel, zu sehen, dass Anhänger einer terroristischen Gruppe in Europa frei unterwegs seien, schreibt etwa der türkische Diplomat und Anti-Terror-Experte Umut Acar auf Twitter.

Das «internationale Kinderfest», das in Basel am Sonntag gefeiert wurde, galt dem türkischen «Tag der nationalen Souveränität». Dieser erinnert an die Eröffnung der Nationalversammlung durch Staatsgründer Kemal Atatürk im Jahr 1920. Bilder vom Kinderfest in Basel zeigen unter anderem einen Flaggenmarsch auf dem Marktplatz.

Organisiert wurde die Feier auf dem Marktplatz vom Türkischen Schulverein Basel und Region. Dieser leitet auch die türkischen Sprach- und Heimatkurse (HSK), die vom Kanton gefördert werden. Um die patriotische Ausrichtung dieser Kurse war 2018 eine Kontroverse entbrannt, nachdem der Blick über «Kriegsspiele» an einer HSK-Veranstaltung in der Ostschweiz berichtet hatte.