Klimaschutz
Leere Büros, weniger Dienstreisen: Pandemie lässt Umweltbelastung der Bundesverwaltung sinken

Die Bundesverwaltung hat die Umwelt im Coronajahr 2020 deutlich weniger belastet als im Vorjahr. Flugreisen beeinträchtigten sie insgesamt weniger als der Papierverbrauch.

Drucken
Teilen
Bundesratsjets und Helikopter verursachten fast die Hälfte der Treibhausgas-Emissionen für Flugreisen.

Bundesratsjets und Helikopter verursachten fast die Hälfte der Treibhausgas-Emissionen für Flugreisen.

Keystone

2020 verursachte die Bundesverwaltung 1,2 Millionen Umweltbelastungspunkte pro Vollzeitstelle. Das ist fast die Hälfte wie noch im Vorkrisenjahr 2019, wie das das Bundesamt für Energie (BFE) am Mittwoch mitteilte. Der Bundesrat hat den entsprechenden Bericht an seiner Sitzung zur Kenntnis genommen. Die angewandte Berechnungsmethode der Umweltbelastung umfasst verschiedene Werte wie die wie Emissionen in Boden, Wasser und Luft sowie auch Lärmemissionen.

Weil der Flugverkehr stark eingeschränkt war, wurde der Bereich Flugreisen im letzten Jahr bei der Umweltbelastung vom Papier überholt. Dieses steht mit 36 Prozent der Umweltbelastungspunkte ganz oben auf der Liste. Der grösste Teil der Belastung wurde laut Mitteilung durch externe Druckaufträge für Abstimmungsbüchlein, Informationsflyer oder Plakate verursacht. An zweiter Stelle, ebenfalls noch vor den Flugreisen, stand letztes Jahr die Wärme.

70 Prozent weniger Treibhausgas-Emissionen durch Flüge

Anders sieht die Reihenfolge bei den Treibhausgas-Emissionen der Bundesverwaltung aus. Auch diese sanken 2020 um rund die Hälfte auf rund 18'600 Tonnen. Hier stehen wie im Vorjahr erneut die Flugreisen mit 36 Prozent der Emissionen an der Spitze, das Papier landet auf dem dritten Platz. Die Emissionen der Bundesratsjets und Helikopter hielten sich letztes Jahr mit denjenigen der genutzten Linienflüge ungefähr die Waage, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist.

Insgesamt sanken die Treibhausgas-Emissionen der Flugreisen gegenüber von 2020 um 70 Prozent. Dafür sei mehrheitlich die Pandemie verantwortlich, aber auch der Aktionsplan Flugreisen, wie das BFE schreibt. Dieser schreibt unter anderem Destinationen vor, an die grundsätzlich mit dem Zug statt im Flugzeug angereist werden muss. 2020 wurde so laut Mitteilung ungefähr jede fünfte Flugreise durch eine Bahnreise ersetzt. (agl)

Aktuelle Nachrichten