Coronapolitik
Ascona verhängt Maskenpflicht im Freien

In Ascona gilt neu ein Maskenobligatorium im Ortskern sowie entlang der Seepromenade. Dieses tritt ab Mitte nächster Woche in Kraft.

Drucken
Teilen
Ascona führt eine Maskenpflicht auch im Freien ein, etwa an der Seepromenade. Bild vom 27. Februar 2021.

Ascona führt eine Maskenpflicht auch im Freien ein, etwa an der Seepromenade. Bild vom 27. Februar 2021.

Keystone

(dpo) In den vergangenen Tagen wurden in Ascona vor allem entlang der Seepromenade grössere Menschenansammlungen festgestellt. Dabei haben die Personen weder den Mindestabstand eingehalten noch Masken getragen, wie Luca Pissoglio, Bürgermeister von Ascona, gegenüber Radio RSI am Mittwoch sagt: «Das Risiko ist dementsprechend hoch. Wir wollen ein covidfreies Ascona ermöglichen.»

Nun gilt aber bereits laut Verordnung des Bundesrates eine Maskenpflicht im Freien in belebten Fussgängerbereichen von Zentren und Dorfkernen, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Luca Pissoglio wehrt sich im Radiointerview gegen den Vorwurf, Ascona betreibe Symbolpolitik. Die Menschen würden sich nicht an die entsprechende Tragpflicht im Freien halten, argumentierte der Bürgermeister. «Wir werden nun konkret und setzen die Verordnung um.» Dabei gehe es lediglich darum, die Menschen für ihre Gesundheit und die Verordnung zu sensibilisieren, so Pissoglio weiter.

Aktuelle Nachrichten