Corona
Liechtenstein lockert Massnahmen: Veranstaltungen mit 25 Personen erlaubt

Ab dem 29. März dürfen sich in Liechtenstein bis zu 25 Personen im Freien treffen. Dabei gehe es vor allem um Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, so die Regierung.

Merken
Drucken
Teilen
Wie in der Schweiz soll auch in Liechtenstein die Teststrategie ausgeweitet werden. (Symbolbild)

Wie in der Schweiz soll auch in Liechtenstein die Teststrategie ausgeweitet werden. (Symbolbild)

Keystone

(wap) Auch kulturelle Veranstaltungen im Freien in der entsprechenden Gruppengrösse seien damit wieder erlaubt, allerdings gelte nach wie vor ein Verbot für die Abgabe von Speisen und Getränken sowie die Maskenpflicht, heisst es in einer Mitteilung, die das Ministerium für Gesellschaft am Dienstag veröffentlicht hat. Weiterhin auf zehn Personen beschränkt bleiben Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis, auch wenn diese im Freien stattfinden.

Gleichzeitig setzt das Fürstentum analog zur Schweiz auf eine Ausweitung der Tests und schafft hierfür finanzielle Anreize. Ab Ende März werden auch bei asymptomatischen Personen sämtliche Testkosten übernommen. Dies gelte allerdings nur für Personen, die im Fürstentum krankenversichert seien. Wer bei einer Schweizer Krankenversicherung sei, müsse nach dem Schweizer Modell abrechnen. Wer in keinem der beiden Staaten versichert sei, erhalte nach wie vor eine Rechnung.