Corona
In Bern dürften am Freitag neue Verschärfungen beschlossen werden

Der Kanton Bern will nicht mehr warten: Bereits am Freitag wird er über weitere Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie beraten. Diese würden «rasch» umgesetzt.

Drucken
Teilen
In Bern kam es auch immer wieder zu Demonstrationen gegen die Coronamassnahmen.

In Bern kam es auch immer wieder zu Demonstrationen gegen die Coronamassnahmen.

Keystone

Der Bundesrat will nicht, die Kantone sollen: Bei den Massnahmen zur Eindämmung setzt die Schweiz derzeit auf regionale Regeln. Und kaum hat die Landesregierung angekündigt, dass sie die Kantone in der Verantwortung sieht, meldet Bern, dass der Regierungsrat bereits an weitergehenden Massnahmen tüftelt. «In Erwägung gezogen werden beispielsweise die Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen, bei Grossveranstaltungen sowie an Schulen, aber auch 3G für Besuchende in Spitälern und Heimen», heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Dem Regierungsrat bereite die «epidemiologische Entwicklung Sorgen». Nun würden die entsprechenden Regeln ausgearbeitet, und am kommenden Freitag werde darüber entschieden. Die Massnahmen würden «rasch» nach dem Entscheid in Kraft gesetzt, so der Regierungsrat. Die ausgeweitete Maskentragpflicht solle helfen, «neue Verschärfungen in anderen Bereichen zu verhindern». (mg)

Aktuelle Nachrichten