Ferienverkehr
Stau am Gotthard nimmt am Samstagabend deutlich ab – dennoch kommt es in beide Richtungen zur Überbelastung

Wer mit dem Auto in Richtung Süden fährt, brauchte heute viel Geduld. Auch am Abend stauen sich vor dem Nordportal des Gotthard-Strassentunnels und an der Grenze zu Italien noch die Autos. Doch der Stau nimmt aber ab.

Drucken
Teilen
Warten auf die Durchfahrt: Auf der A2 in Richtung Süden stauen sich die Fahrzeuge. (Archivbild)

Warten auf die Durchfahrt: Auf der A2 in Richtung Süden stauen sich die Fahrzeuge. (Archivbild)

Keystone

Gegen 6 Uhr am Samstagmorgen wuchs die Kolonne auf 14 Kilometer an, wie der TCS auf Twitter bekannt gab. Die Autofahrerinnen und -fahrer mussten vor der Tunnel-Durchfahrt rund zwei Stunden und 20 Minuten lang warten. Gegen 10 Uhr reduzierte sich der Stau auf 10 Kilometer. Die Wartezeit betrug allerdings noch immer bis zu einer Stunde und 50 Minuten. Am Mittag waren es noch 9, um 14 Uhr noch 6 Kilometer.

Bereits am Freitag stauten sich die Fahrzeuge auf der Autobahn A2 vor dem Gotthard auf einer Länge von bis zu zehn Kilometern. Am Freitagabend verkürzte sich die Kolonne dann zwar auf rund drei Kilometer, allerdings löste sie sich auch während der Nacht nie vollständig auf.

Eine weitere Geduldsprobe wartet auf die Reisenden an der Grenze zu Italien. Wie der TCS meldet, staute sich der Verkehr beim Grenzübergang Chiasso-Brogeda kurz nach 9 Uhr auf einer Länge von 7 Kilometern. Der Zeitverlust betrug bis zu einer Stunde. Um 16 Uhr waren es noch immer 3 Kilometer.

Auch Reise in den Norden verzögert sich

Im Verlauf des Samstags zog auch der Rückreiseverkehr in Richtung Norden an. So meldete der TCS kurz nach dem Mittag, dass sich die Autos zwischen Fiado und Airolo vor dem Gotthard auf einer Länge von 11 Kilometern stauen würden. Der Zeitverlust betrug bis zu zwei Stunden. Die Lage beruhigte sich im Verlauf des Tages etwas: Um 14 Uhr betrug der Stau noch 7 Kilometer. (chm)

Stau wegen Überbelastung am Abend

Am Samstagabend ging der Stau zwischen Chiasso und dem Gotthard zwischenzeitlich auf einen Kilometer zurück. Auch der Stau von Norden her hatte sich auf eine zwei Kilometer lange Blechlawine reduziert. Gegen 20.30 Uhr teilte der TCS Verkehr Gotthard auf Twitter mit, dass in beide Richtungen wegen Überbelastung Stau herrscht – die genaue Länge oder Zeitverlust wurde nicht angegeben.

Für den Verkehr gen Norden:

Und Richtung Süden:

Aktuelle Nachrichten