Leserbrief
Nur zum Nachteil der Emmer Fahrgäste

Zur neuen Linienführung von Bus Nr. 45 im Gebiet Listrig und Riffig in Emmen.

Merken
Drucken
Teilen

Seit es den Emmer-Bus gibt war eine Haltestelle des 45er- Busses beim Hochhaus Listrig. Bei schlechtem Wetter konnte man unter dem Dach des Hochhauses warten. Viele ältere Leute benutzen den Bus, auch jene Betagten vom Haus Riffigstrasse 17, welches der Gemeinde gehört und bis jetzt eine Haltestelle hatte. Diese wurde mit dem neuen Fahrplan aufgehoben. Bei den anderen Alterszentren hält der Bus jeweils vor dem Haus.

Auch die Betagten an der Riffigstrasse zahlen Steuern in der Gemeinde Emmen. Kann uns jemand von der Gemeinde Emmen erklären, warum der 45er-Bus nun einen Umweg über die Kirche Bruderklaus, Schulhaus Riffig, Riffigrain zur Sprengi fahren muss? Der Winter kommt bestimmt, dann steht man bei Regen, Sturm, Schnee und Wind auf der offenen Strasse, denn ein Dach oder einen Unterstand gibt es nicht.

Zudem müssen Scharen von Primarschülern die Strasse überqueren, weil dies ihr Schulweg ist. Viele Betagte mit Rollatoren oder Stöcken aus dem ganzen Quartier benötigen den Bus.

Der obere Gemeindeteil ist sowieso ein Stiefkind. An Sonn- und Feiertagen fährt gar kein Bus. Alle neuen Linienführungen sind nur zu Nachteil der Emmer Fahrgäste.

Anton und Elisabeth Vogel, Emmenbrücke