Leserbrief
«Noch kann das Astra den Stecker ziehen»

«Erneut Murgang auf der Axenstrasse», Ausgabe vom 7. Mai

Merken
Drucken
Teilen

Schon wieder war die Axenstrasse, eine wichtige Nord-Süd-Verbindung, durch einen Murgang zu. Da die Autobahn Schwyz in Brunnen endet und der Nationalstrassentunnel schon lange am Axen fehlt, wird der ganze Nord-Süd-Verkehr über die A2 durch den Stadtteil Luzern und Kriens geleitet. Mit dem Bypass wird zwar ein Teil des Verkehrs auf einem kleinen Abschnitt absorbiert, staut sich dann wieder im Süden, da dort der Bypass wieder in die A2 mündet. Das heisst für das Gebiet rund um die Sport- und Messewelt Allmend in Zukunft noch mehr Stau. Noch kann das Astra den Stecker für den Bypass ziehen und dem Axentunnel den Vortritt gewähren, bevor wir ein weiteres Stauprojekt starten, das sehr wenig bis gar nichts bringt. Der Nord-Süd-Verkehr muss aber geteilt über den Axen-Nationalstrassentunnel geführt werden.

Rudolf Schweizer, Stadtratskandidat Parteilose-Schweizer PS