Leserbrief
«Gewaltige Untertreibung»

«Der teure Kampf um die Ständeratssitze», Ausgabe vom 14. September

Merken
Drucken
Teilen

In dem Artikel wurde Franz Grüter als SVP-Ständeratskandidat zitiert, er gäbe einen höheren fünfstelligen Betrag für seine Kampagne aus. Für mich tönt das nach einer gewaltigen Untertreibung. Offenbar will Herr Grüter uns Wählerinnen und Wähler für dumm verkaufen. Wenn ich die seit Juli in der LZ erscheinenden, halbseitigen Inserate sehe und die gekauften Plakate, die für teures Geld überall in der Landschaft stehen, dann scheint für mich klar: Der SVP-Ständeratskandidat betreibt den teuersten Wahlkampf, den es je im Kanton Luzern gab. Und so ein Wahlkampf lässt sich nicht mit einem fünfstelligen Betrag finanzieren. Wieso kann der SVP-Kandidat nicht einfach ehrlich dazu stehen?

Tobias Käch, CVP-Einwohnerrat, Emmen