Leserbrief
Geschichte des Christentums

«Erlösung lauert an vielen Ecken», Ausgabe vom 27. Februar

Merken
Drucken
Teilen

Viele Sektenkritiker stellen das Christentum über so genannte Sekten. Dabei sagte Jesus Christus: «Den Splitter im Auge des Nächsten sieht man, aber nicht den Balken im eigenen.»Betrachten wir einmal die Geschichte zur Zeit von Christus. Seine Anhänger waren doch Juden, die Christen daher vorerst eine jüdische Sekte. Nach dem Tode von Christus brach unter den Christen das Chaos aus. Sie zersplitterten sich in mehrere Gruppen. Jede glaubte, die alleinige Wahrheit zu haben. Andersdenkenden wurden die Köpfe abgeschlagen.

So ging das weiter, während Jahrhunderten. Heute gibt weltweit etwa 300 christliche Glaubensrichtungen oder Konfessionen.

Was würde wohl Christus zu den brutalen Methoden einiger seiner machtgierigen Nachfolger sagen? Schliesslich brachte er mit den Zehn Geboten Gottes, die glücklicherweise von den meisten Christen eingehalten werden, die Grundlage für unser menschenwürdiges Zusammenleben.

Max Bürkli, Scientologe, Emmen