Leserbrief
Doppelmoral am Radio

«Radio ohne ‹Bitches›», Ausgabe vom 11. Februar

Drucken
Teilen

Ein Witz, dass SRF sich weiterhin weigert, solche Songs zu spielen. «Prinzessa» von Capital Bra ist absolut harmlos. Eins, zwei Wörter beziehungsweise Anspielungen unter der Gürtellinie, das ist alles. Ausserdem ist es eher ein Popsong mit Rap-Elementen als «harter Rap». Es ist Tatsache, dass Capital Bra repräsentiert, was die Jugend beziehungsweise die Allgemeinheit hört. Der Sender hat die Aufgabe, dies abzubilden und den Song zu spielen. Ob er will oder nicht. Da gibt es keine Ausreden à la «es ist ja nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, der so etwas hört.» Aber weiterhin englische Lieder laufen lassen, die um ein vielfaches perverser, sexistischer und diskriminierender sind als der Song von Capital Bra. Was für eine Doppelmoral!

Timon Lorenz, Grosswangen

Aktuelle Nachrichten