«An seinen Taten wird Präsident Trump gemessen»

Zu den Wahlversprechen und der Politik von US-Präsident Donald Trump.

Otto Rölli jun., Menzingen
Drucken
Teilen

Bei seiner Amtseinführung vor dem Kapitol in Washington versprach Donald Trump den Amerikanern, «ihr Amerika ihnen wieder zurückzugeben». Ob nun Strafzölle, nationales Infrastrukturprogramm, oder restriktive Einwanderungspolitik – wie kein Zweiter vor ihm löst er seine Wahlversprechen ein. Trump betreibt eben die Politik, für die er gewählt wurde. Besonders unter Beschuss steht er dabei wegen des Verhängens von Strafzöllen. Dass aber beispielsweise die EU und China ihrerseits längst Zölle auf US-amerikanische Waren erheben, wird hier oft verschwiegen. Diese Importzölle sind auch Ausdruck einer von Trump betriebenen Businesspolitik: Möglichst hoch pokern, um bei etwaigen Verhandlungen das Maximum herauszu­holen. Auch auf die Gefahr hin, dereinst isoliert dazustehen, das Paradigma «America First» kann eben nicht mit leeren Parolen, sondern nur über Taten umgesetzt werden. Daran wird dieser Präsident gemessen.

Selbst in der Aussenpolitik setzt er neue Massstäbe. Seine harte Haltung gegenüber dem Diktator aus Nordkorea zwang diesen letztlich an den Verhandlungstisch. In der Frage jedenfalls ist diesem US-Präsidenten schon jetzt mehr gelungen als allen seinen Vorgängern.

Aktuelle Nachrichten