Börsen-Blog
Süsse Versuchung Lindt&Sprüngli

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: Der Schokoladenhersteller Lindt&Sprüngli.

François Bloch
François Bloch
Merken
Drucken
Teilen
Türe des Vermögenszentrum (VZ) in Zürich (Archiv)

Türe des Vermögenszentrum (VZ) in Zürich (Archiv)

Keystone

Der Zürcher Premiumschokolade-Hersteller Lindt&Sprüngli setzt seine Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr an der Börse fort. Und ein Ende ist nicht in Sicht, denn im Hinblick auf das Quartalsergebnis vom 18. August 2015 werden die Erwartungen nochmals signifikant erhöht. Damit entspricht die Firma dem Konzept der ewigen Aktie.

Dabei kommt auch langsam die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital in die Gänge. Interessant finde ich die sorgfältige Expansion in den nordamerikanischen Raum, welcher erstmals den Gesamtumsatz des Unternehmens auf über vier Milliarden Franken im Jahr 2016 hieven sollte. Und solange die Kakao Preise sich auf einem mehr oder minder stabilen Niveau befinden, sollte aus dieser Ecke keine negative Ueberraschung kommen.

Speziell die „Swissness“ findet im Ausland immer mehr Anklang und bestätigt die Vorwärtsstrategie unter dem langjährigen CEO Ernst Tanner. Mit einem Aktienpaket von 238 Millionen Franken in Lindt&Sprüngli Papieren ist er voll an der unheimlichen Erfolgsgeschichte beteiligt. Und nun stellt sich die Frage, wann der 69 jährige charismatische CEO das Zepter abgibt. Der Vergleich an der Börse muss Lindt&Sprüngli an der Börse nicht scheuen: Plus 154 Prozent innert fünf Jahren. Der breitabgefasste Swiss Market Index kommt da nur auf 70 Prozent im gleichen Zeitraum. Und mit der Dividendenrendite von 1.31 Prozent werden auch ihre jährlichen Bankspesen locker abgedeckt.

Investment Beipackzettel

Sehr kleines Titelrisiko, weiterhin momentan nur auf Steigflug eingestellt, kontinuierliche Gewinnentwicklung über die letzten fünf Jahre, top ambitioniertes Management mit charismatischem CEO- Der Titel hat noch Platz für acht Prozent nach oben bis Ende Jahr. Negativ: Titel ist in diesem Jahr schon um 13.23 Prozent angestiegen. Positiv: Starkes Entwicklungspotential im asiatischen Raum. Monitor: Kauf für den langfristigen Anleger (Horizont: 3 Jahre), ohne Königsweg, Bewertung: 4.90 auf 5 – Extra: Topwert mit schon fast unheimlicher Erfolgsgeschichte seit 2010 an der Börse – Prädikat: Ewige Aktie

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.